Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Elefantenrüsselroboter in Aktion erleben

Garbsen Elefantenrüsselroboter in Aktion erleben

Elefantenrüsselroboter, Ultraschallschwingungen und Schokoküsse im Stresstest: Das alles und noch viel mehr können Besucher am Freitag, 22. September, im Produktionstechnischen Zentrum erleben. Die Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover lädt zur "Nacht des Maschinenbaus" ein.

Voriger Artikel
Swinging Church am Sonntag in Osterwald
Nächster Artikel
Frielinger feiern Erntedankfest

Anton (7) beobachtet, was mit Schokoküssen in einem Vakuum geschieht. Das PZH lädt wieder zur "Nacht des Maschinenbaus" ein.

Quelle: Flicke

Garbsen-Mitte. Besucher und künftige Studenten können von 8 bis 24 Uhr Technik hautnah erleben. Schokolade wird dort nicht nur gegessen, sondern auch gegossen. Rund 40 Stationen erwarten die Besucher. Mit dabei sind unter anderem ein Rotorblattverformungs-Messsystem, ein hybrider Kegelrad-Warmumformprozess, ein megagroßer Gurtumlaufprüfstand, eine schwebende Kugel und eine Zecke unter dem Rasterelektronenmikroskop. Außerdem können Besucher Forschungsmünzen prägen und Riesen-Jenga spielen. Zu sehen sind auch ein Energieversorgungsmodell, eine Magnetschwebebahn, ein Motormodellprüfstand sowie kopfstehende Pendel.

Wer den Wettbewerb liebt, darf in diversen Geschicklichkeits- und Fühldisziplinen gegen Roboter und Maschinen antreten sowie einen "Formel-1-in-der-Schule-Flitzer" über die Rennbahn jagen. Gemeinsam können Gäste auch eine Brücke bauen - ganz ohne Nägel, Leim oder andere Befestigungen. Die meisten Stationen haben sich wissenschaftliche Mitarbeiter der Institute ausgedacht, die sie auch betreuen. Besucher bekommen auch einen Eindruck vom Arbeitsplatz Forschung.

Sie lernen Freiwillige im Wissenschaftlichen Jahr (FWJ) kennen, die nach dem Abitur erstmal ein Jahr in der Forschung mitarbeiten. Auszubildende stellen sich und ihre Berufe vor. Um 19.30 Uhr ist ein Informationsabend zum Studium des Maschinenbaus, der Produktion und Logistik für Eltern und ältere Schüler vorgesehen. Mit von der Partie sind auch die Ingenieure ohne Grenzen, die bei humanitären Krisen Hilfe leisten und von ihren Projekten berichten.

Der Eintritt ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgcte8m57t1jrkfw6y2
Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Fotostrecke Garbsen: Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr