Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Turnhalle Im Hespe ist bald wieder frei

Garbsen/Berenbostel Die Turnhalle Im Hespe ist bald wieder frei

Die Unterkunft für Flüchtlinge an der Flemmingstraße ist bezugsfertig. Seit gestern wohnen die ersten 30 Asylbewerber dort. Sie kommen aus der Turnhalle Im Hespe. Das Haus soll, wenn es nicht mehr für Flüchtlinge gebraucht wird, als Handwerkerhotel dienen.

Voriger Artikel
Ortsrat Horst vertagt das Thema Ruhewald
Nächster Artikel
Feuerwehr Empede feiert drei Urgesteine

Gäste und zukünftige Bewohner verschaffen sich einen ersten Eindruck von der Unterkunft in der Flemmingstraße.

Quelle: Stadt Garbsen

Berenbostel. Zu einer Besichtigung am Dienstagabend waren 120 Bürger gekommen. Auch Bürgermeister Christian Grahl, Sozialdezernentin Iris Metge, Stadtbaurat Frank Hauke und der neue Kämmerer Walter Häfele nahmen an der Besichtigung teil.
Die Flüchtlinge, die in den nächsten Tagen dort einziehen, kommen aus der Turnhalle Im Hespe. Spätestens nach den Herbstferien soll der Umzug inklusive Rückbau abgeschlossen sein. „Dann kann die Halle wieder von Schulen und Vereinen normal genutzt werden“, sagt Stadsprecher Ben Irvin.

Die Flüchtlingsunterkunft an der Flemmingstraße, die die Unternehmerfamilie Hahne errichtete, ist für 144 Personen ausgelegt. Die Unterbringung erfolgt überwiegend in Zwei-Bett-Zimmern mit eigenem Badezimmer und Küche. Darüber hinaus gibt es auch größere Familienzimmer. Betreiber der Unterkunft ist das Unternehmen European Homecare.

Metge dankte bei der Besichtigung noch einmal ausdrücklich dem Deutschen Roten Kreuz für dessen bisheriges Engagement und die gute Betreuung in der Notunterkunft am Hespe: „Das DRK hat uns sehr geholfen“, sagte Metge. Alexander Wiens, Regionalleiter von European Homecare, sagte: „Ehrenamtliches Engagement ist in unserem Konzept erwünscht. Wer Interesse hat zu helfen, ist eingeladen, sich hier bei uns in der Unterkunft zu melden.“

Besucher fragten, ob es genügend Fahrradstellplätze gebe. Die Antwort lautet: Ja. An ausreichend abschließbare Fahrradabstellmöglichkeiten sei gedacht worden. Wird für die Flüchtlinge gekocht? Nein: Sie kümmern sich selbst, das trage zur Integration bei. Alle Zimmer sind mit Küchen ausgestattet. Benötigt werde ein sicherer Übergang über die Flemmingstraße, sagten Bürger. „Das ist richtig“, antwortet Irvin. Dies werde von der Verkehrsabteilung noch realisiert.

doc6qz4wg28ifaf1t70639

Die neue Flüchtlingsunterkunft ist bezugsfertig.

Quelle: Stadt Garbsen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr