Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eine alte Schule voller Türme

Garbsen Eine alte Schule voller Türme

Vor fünf Jahren gründete die Künstlerin Gabriele Rinkleff ihr kleines Atelier GRi mitten im kleinen Dorf Meyenfeld. Seitdem hat sich viel getan in den Räumen der ehemaligen Dorfschule. Am Sonnabend, 22. Oktober, eröffnet Rinkleff ihre Ausstellung "Türme". Ein guter Zeitpunkt für einen Rückblick.

Voriger Artikel
500 Zuschauer bei Hubertusjagd
Nächster Artikel
Schlangestehen für die nächsten Bauplätze

"Manchmal sitze ich auch nur hier und habe Gedanken zu meinen Bildern": Gabriele Rinkleff in ihrer neuen Ausstellung.

Quelle: Benjamin Behrens

Meyenfeld. "Das ist der Eingang zum Turmzimmer", sagt Gabriele Rinkleff, lächelt und zeigt auf einen Mauerdurchbruch. Über dem Durchgang zum hinteren Bereich des Ausstellungsraumes hängen eine ganze Reihe antik wirkender Schlüssel. Erst auf den zweiten Blick wird klar, dass Rink
leff sie aus Ton geformt hat.

Seit fünf Jahren arbeitet die pensionierte Kunstlehrerin in ihrem Atelier. Mit der Pensionierung hat sie angefangen zu malen. "Ich habe gemerkt, dass ich das zu Hause nicht so kann", erinnert sie sich. Ein Tipp brachte die Künstlerin auf die ehemalige Schule, in deren umfassend renovierten Räumen sie heute ihr Atelier und ihre Galerie zugleich betreibt.

Sie malt hauptsächlich Aquarelle und fertigt Objekte. Und sie experimentiert gerne. Übermalte eigene Arbeiten, die zur Objektkunst geworden sind, finden sich ebenso, wie unterschiedliche Mal- und Zeichenstile. Daneben bietet sie regelmäßig Workshops für Kunstinteressierte statt, zuletzt zu Pablo Picasso.

Türme sind nicht ohne Grund der Namensgeber für die aktuelle Ausstellung: Die Bauwerke dominieren die gezeigten Malereien. "Beim Blick in meine Skizzenbücher ist mir aufgefallen, dass ich immer wieder Türme gemalt habe", erinnert sich die Künstlerin. Sie entschied, sich intensiver damit zu beschäftigen. Motive fand sie in Celle und Hannover, in Salzburg und auf Mallorca. Farbenfrohe Aquarelle von Stadtszenen sind bei der Umsetzung auf Leinwand herausgekommen.

Diese Arbeitern sind ein Teil der Ausstellung "Türme", einen zweiten Teil bilden frühere Arbeiten. Die Vernissage beginnt am Sonnabend, 22. Oktober, im Atelier, Leistlinger Straße 24, Garbsen-Meyenfeld, 15 Uhr.

doc6ry1ao0dxkidbfhmho3

Fotostrecke Garbsen: Eine alte Schule voller Türme

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr