Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Garbsener gründen Seniorenservice

Garbsen Garbsener gründen Seniorenservice

Der ehrenamtliche Seniorenservice "Kleine Alltagshilfen" startet am 24. November in Garbsen. Die Freiwilligen-Agentur und die Seniorenberatung haben das Projekt ins Leben gerufen. Zehn Helfer machen bisher mit.

Voriger Artikel
Ziegelei-Ausstellung endet mit Führung
Nächster Artikel
Neuland gewinnt Elisabethpreis der Caritas

Zeit, Zuwendung, Unterstützung: Zehn Ehrenamtliche starten den Seniorenservice Kleine Alltagshilfen in Garbsen. 

Quelle: Symbolbild/Fotolia

Garbsen.  Ältere oder hilfsbedürftige Menschen, die eine Unterstützung brauchen, können ab dem 24. November eine Alltagshilfe für maximal zwei Stunden pro Tag beantragen. Dafür haben die Freiwilligen-Agentur und Seniorenberaterin Heike Müller-Schulz den ehrenamtlichen Seniorenservice "Kleine Alltagshilfen" ins Leben gerufen. "Wir bekommen häufig Anrufe von Senioren, die Hilfe benötigen. Der Bedarf war schon immer da, nur gab es niemanden, der sich darum kümmern konnte", sagt Karin Schleiermacher, Leiterin der Freiwilligen-Agentur.

Dies soll sich ändern. Die Ehrenamtliche Sabine Mehlhop kam auf die Idee, ein solches Projekt zu starten. "Nach einer Informationsveranstaltung und einem Kennenlerntreff haben wir bereits zehn Mitmacher, die ihre Unterstützung anbieten", sagt Schleiermacher. Die angebotene Unterstützung umfasst zum Beispiel eine Einkaufsbegleitung, gemeinsame Spaziergänge, Vorlesen, Spielen und das Ausfüllen von Formularen. Zum Angebot zählen auch das Herstellen von Kontakten zu professionellen Unterstützern, ein Besuchsdienst zum Zuhören und Reden und Unterstützung beim Gebrauch von PC oder Tablet. "Allerdings werden die Ehrenamtlichen keine hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Tätigkeiten übernehmen", sagt Schleiermacher. Die Hilfsleistungen bewegen sich nur im Rahmen von Nachbarschaftshilfe. Der Service darf keinem gewerblichen Dienstleister Konkurrenz machen. Wer den Dienst in Anspruch nimmt, trägt 2,50 Euro als Zuschuss zu den Fahrtkosten seines Helfers. 

Jeder, der eine Unterstützung benötigt, kann bei den ehrenamtlichen Koordinatorinnen Sabine Mehlhop und Gudrun Rößler anrufen. Sie sind montags von 17 bis 19 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr erreichbar. Die Telefonnummer lautet (0 51 31) 70 77 71. Die Koordinatorinnen geben die Anfrage an einen Ehrenamtlichen weiter, der sich zeitnah beim Anrufer zurückmeldet. "Für die Ehrenamtlichen wird es zudem einen monatlichen Austausch geben, bei dem Probleme und Fragen geklärt werden können", erklärt Schleiermacher. Die Helfer müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorweisen und sind über die Stadt versichert. Der Einsatz soll maximal zwei Stunden pro Tag dauern. 

Nähere Informationen sind bei Karin Schleiermacher unter Telefon (05131) 707574 und per E-Mail an freiwilligenagentur@garbsen.de oder in der Seniorenberatung bei Heike Müller-Schulz, Telefon (05131) 707291 und per E-Mail an heike-mueller-schulz@garbsen.de erhältlich. Auf der Internetseite der Stadt findet sich außerdem ein ausführlicher Flyer zum Download.

Von Katharina Hemmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr