Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Garbsen macht mobil für die Umwelt

Garbsen Garbsen macht mobil für die Umwelt

Mit der Aktion "Ohne Co2 Mobil" beteiligen sich die Stadt und der Allgemeine Deutschen Fahrrad-Club Neustadt-Garbsen-Seelze erstmals am Stadtradeln der Region Hannover. Es soll der Höhepunkt der Umwelttage werden. Jeder kann mitmachen und gewinnen.

Voriger Artikel
Bürgerbegehren um den Badepark
Nächster Artikel
Heiße Phase vor der Premiere

Thomas Wünsche, Hans-Werner Meyer, Markus Heuer, Christina Haupt und Dirk Perschel wollen mit Banner und Fahrradmännchen auf die Aktion aufmerksam machen.

Quelle: Lütjens

Garbsen. In den vergangenen Wochen und Monaten haben Umweltbeauftragte Christina Haupt, Markus Heuer von der Abteilung Jugend und Integration der Stadt sowie Hans-Werner Meyer vom ADFC kräftig die Werbetrommel gerührt. Ziel: Schulen, Horte, Kindertagesstätten, Firmen und Vereine mit ins Boot zu holen. Das Ergebnis kann sich schon sehen lassen: 1513 Teilnehmer wollen sich beteiligen. Doch die Organisatoren sind sich einig: "Da geht noch mehr."

Zugesagt haben die Kita Corpus Christi, der Hort Garbsen-Mitte mit drei Gruppen, neun Schulen mit insgesamt 65 Klassen sowie zwölf ADFC-Teams. Auch die Rathausmitarbeiter sind dabei. Gezählt werden nicht nur zurückgelegte Fahrradkilometer, sondern auch Lauf- und Rollerkilometer. "Wenn jeder der bisher gemeldeten Teilnehmer am Tag zehn Kilometer zurücklegt, sind das in 15 Tagen 226.950 Kilometer. Das bedeutet einen verringerten Schadstoff-Ausstoß von 36 Tonnen", sagte Haupt. Maßstab ist ein Auto mit 160 Gramm Co2-Ausstoß pro Kilometer.

Die Aktion dauert von Sonntag, 29. Mai, bis Sonntag, 12. Juni. Das Stadtradeln der Region geht noch eine Woche länger. Ab Montag, 13. Juni, können Teilnehmer ihr Gesamtergebnis an Haupt, Heuer oder den ADFC schicken. Zur Siegerehrung und Preisverleihung treffen sich die Teilnehmer am Freitag, 17. Juni, um 10 Uhr auf dem Rathausplatz. Zu gewinnen gibt es Gutscheine für Bücher und Kino sowie Geldpreise.

Mit der Aktion soll nicht nur das Klima geschont und das Projekt "Zu Fuß zur Schule" unterstützt werden. Sie soll auch zu Bewegung animieren, um etwas für die Gesundheit zu tun. Das Gesamtergebnis wird für das Stadtradeln an die Region gemeldet. Erstmals beteiligen sich daran alle 20 Kommunen. "Wennigsen hat 2015 mit 110000 Kilometern gewonnen. Wir wollen mehr schaffen und gewinnen", sagte die Umweltbeauftragte.

Im Hinblick auf den Masterplan Mobilität der Stadt habe die Aktion eine herausragende Bedeutung, sagt Dirk Perschel, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Verkehr und Stadtgrün. Ein Ziel sei dabei, Angebote für Radler, Fußgänger und den öffentlichen Nahverkehr auszubauen.

Jeder Kilometer ohne Auto zählt

Nachbarn, Kollegen, Freunde, Bekannte und Familien: Sie alle können sich am Stadtradeln beteiligen. Dabei müssen Teams aus zwei oder mehr Teilnehmern gebildet werden. Es ist auch möglich, sich einem Team des ADFC anzuschließen. Anmeldungen sind im gesamten Aktionszeitraum möglich. Die Registrierung ist auch online auf stadtradeln.de möglich. Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Garbsen unter Telefon (05131) 707-360 oder -572 sowie beim ADFC unter Telefon (05131) 55784. Auftakt bildet eine Sternfahrt am Sonntag, 29. Mai, um 10 Uhr ab Rathausplatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sq9evkzua0upup3a85
Kalle Pohl gibt im Harlekin den Mario Barth

Fotostrecke Garbsen: Kalle Pohl gibt im Harlekin den Mario Barth

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr