Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gemeinschaftsbild passt zum Sommer

Meyenfeld Gemeinschaftsbild passt zum Sommer

Vieles zu entdecken gibt es auf dem Gemeinschaftsbild, das zur Eröffnung des Dorfplatzes Meyenfeld Ende Mai im Atelier GRi von Gabriele Rinleff entstanden ist. Seit Freitag hängt es neben dem Eingang zur Kantine im Rathaus.

Voriger Artikel
Schwimmvereine skeptisch über Zentralbad-Konzept
Nächster Artikel
SPD sieht sich Haus an der Osteriede an

Gabriele Rinkleff und ihr Ehemann Rolf-Hermann (links) überbringen Detlef Kuckuck von der Stadtverwaltung das Meyenfelder Gemeinschaftswerk.

Quelle: Lütjens

Garbsen. „Ich freue mich, dass es einen schönen Platz gefunden hat“, sagte Rinkleff. Weil das Bild zum Sommer passe, könne es dort bis September bleiben, sagte Detlef Kuckuck von der Verwaltung. 20 Meyenfelder haben an dem Werk, das frei nach dem Bild „Dorf mit Sonnenblumen“ von Paul Klee entstanden ist, in Spachteltechnik gearbeitet, für die der italienische Künstler Michele Roccotelli als Vorbild fungierte.

Etwas Neues zu wagen und Kunst im Dorf zu machen, sei gar nicht so einfach. Das sagt Künstlerin Gabriele Rinkleff aus ihrer Erfahrung. Sie wohnt seit rund 40 Jahren in Meyenfeld und bietet in ihrem Atelier Kunstkurse für Kinder und Erwachsene sowie Raum für Ausstellungen an.

Zur Eröffnung des Meyenfelder Dorfplatzes hatte sie die Idee, dass Kinder ab acht Jahren und Erwachsene ein gemeinsames Kunstwerk gestalten. Rinkleff schuf den Untergrund und nach der Vollendung die Verbindungen. Dazwischen konnten die Künstler ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Sonnenblume, das Symbol Meyenfelds, ist das bestimmende Merkmal. Außerdem sind auf dem Bild zwischen zwei Baumstämmen, die das Werk unterteilen, Gebäude, Schmetterlinge und viele andere liebevolle Details zu sehen.

Mit der Eröffnung ihres Ateliers vor vier Jahren verband Gabriele Rinkleff die Vorstellung von Kunst im Dorf. „Das Bild ,Dorf mit Sonnenblumen‘ ist für mich ein wichtiger Schritt weiter in diese Richtung.“ Sie erhoffe sich davon einen Schub für neue Projekte. Auch bei dem Straßenkunst-Projekt „Meyenfeld strickt und häkelt“ wurde aus anfänglicher Skepsis ein Renner. Die einfallsreichen und fröhlich stimmenden Werke schmücken nun Zäune, Bäume, Bänke, Masten und Mauern.

Das Meyenfelder Kunstwerk kann nach Höchstgebot für eine Spende erworben werden. Diese soll für Kunst mit Kindern verwendet werden. Einen Interessenten gibt es bereits.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snqth4b2dw11ah37j1s
Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Fotostrecke Garbsen: Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr