Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Naturfreunde lernen Tiere des Waldes kennen

Garbsen Naturfreunde lernen Tiere des Waldes kennen

Manche Kinder wissen schon ganz gut Bescheid. "Die Mamaente ist braun-grau und der Papa hat einen grünen Kopf", weiß die kleine Isabell über Stockenten. Welche Tiere es sonst noch in Wald und Flur gibt, brachte Achim van Aalst von der Landesjägerschaft den Jugendnaturfreunden vom ASV Garbsen nahe.

Voriger Artikel
EU-Parlament hat Juniorbotschfter an der IGS
Nächster Artikel
Lieder vom Leben und der Liebe

Achim van Aalst von der Jägerschaft Hannover Land zeigt den Jugendnaturfreunden vom ASV Garbsen einen Iltis.

Quelle: Lütjens

Garbsen-Mitte. Er hatte das Infomobil der Jägerschaft Hannover Land und der Jägerschaft Neustadt mit zum Vereinsgelände an der Havelser Straße gebracht. Das enthält viele Tierpräparate wie Fuchs, Feldhase, Greifvögel, Marder, Dachs und Waschbär sowie Gehörne von Hirschen und Rehen. Die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren lernten den Unterschied zwischen Hase und Kaninchen kennen und, dass es in Deutschland keine Antilopen gibt - wohl aber Rehe und Hirsche.

Die Gruppe unter Leitung von Bärbel Wischnewski und ihrer Schwester Lorena besteht aus 25 Kindern und trifft sich alle zwei Wochen. Die Themen drehen sich rund um Natur und Umwelt. "Wir hatten schon einen Imker hier und haben Müll gesammelt. Demnächst kommen ein Biberberater sowie ein Biologe, der den Kindern das Leben im Wasser näher bringt", sagte Wischnewski.

Der Vorstand des Angelsportvereins hat beschlossen, dass das Projekt zur Nachwuchsarbeit auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slp75g85czj4u72l5g
Zusammenstoß: Auto überschlägt sich

Fotostrecke Garbsen: Zusammenstoß: Auto überschlägt sich

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr