Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auch mit 90 Jahren immer in Bewegung

Garbsen Auch mit 90 Jahren immer in Bewegung

Am 26. November wird Jochen Büse 90 Jahre alt. Der Zufall hat ihn und den Garbsener SC zusammengeführt. 1991 verirrte sich Büse auf das Vereinsgelände. Seitdem ist der Horster zur guten Seele des Sportvereins geworden. Sein Geheimnis: Sport natürlich - und Süßes.

Voriger Artikel
Konkrete Pläne für Schulneubau in Stelingen
Nächster Artikel
Stille Nacht mit lauten Sisters

Am 26. November wird Jochen Büse 90 Jahre alt. Das Fahrrad hält den leidenschaftlichen Leichtathleten des Sport-Clubs Garbsen fit.

Quelle: Benjamin Behrens

Horst. Jochen Büse hatte genug. Genug vom Sitzen. "Ich war von Beruf Augenoptiker und haben nebenbei 40 Jahre lang Schach gespielt beim Schachklub der Polizei in Hannover", sagt der 89-Jährige. Die lange Zeit, die er hoch konzentriert gebeugt entweder über Werktisch oder Schachbrett verbrachte, nahm der Körper irgendwann übel. "Ich hab nur gesessen und wollte mich endlich bewegen", sagt der Leichtathlet.

"Als ich 1990 in Rente ging, bin ich per Zufall auf dem Sportplatz des Garbsener SC gelandet", erinnert sich Büse. Ein älterer Sportler sprach den damals 65-Jährigen an, ob er nicht beim Seniorensport mitmachen wolle. Büse wollte und ist seitdem dem GSC treu geblieben. Am 26. November wird er 90 Jahre alt. Der runde Geburtstag wird im Vereinsheim am Planetenring gefeiert, im Kreise der Sportfreunde.

Es werden viele da sein, denn Büse hat sich den Titel der "guten Seele" im Verein erarbeitet. Immer wenn Hilfe gebraucht wurde, war Büse dabei. Egal ob Sponsoren anwerben, sich als Gerätewart, Kampfrichter oder bei der Abnahme des Sportabzeichens engagieren, Büse hat es gern gemacht. Er war der Erste auf dem Platz und der, der als letztes ging, darauf war Verlass.

Dabei ist mehr als genug Zeit geblieben, um selbst Sport zu treiben. Leichtathletik war sein Sport: laufen, springen werfen. Kugelstoßen war die Paradedisziplin. 9,80 Meter weit stieß er die fünf Kilo schwere Kugel 1994 in Osterode - das war sein Rekord. "Ich bin körperlich noch fit, nur das Hören lässt so ein bisschen nach - wenn das die einzige Macke ist, bin ich zufrieden", sagt der 89-Jährige. Ansonsten sieht auch immer mal wieder Vereinsfreund Hans-Peter Kaulig nach dem Rechten. "Ich bin ihm dankbar, dass er mich nach England mitgenommen hat", betont Büse. Er wollte erst gar nicht und fühlte sich dann beim Austausch mit dem Partnerverein in Worksop bei Nottingham sehr wohl, zuletzt 2014. 

Das Geheimnis hinter dem hohen Alter ist seine eigene Mischung. Bewegung ist das A und O, auch heute steigt Büse gern auf sein Fahrrad und fährt die Strecke zum Vereinsgelände. Das Sportabzeichen macht er seit 1991 - auch dieses Jahr. Und sonst? "Viel Milch und keine Angst vor Süßem", rät Jochen Büse lächelnd.        

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr