Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kabarett mit Tiefgang

Garbsen Kabarett mit Tiefgang

Mit einem temporeichen Abend hat Kabarettistin Anny Hartmann ihr Publikum im IGS-Forum begeistert. Die Kölnerin überzeugte mit Klamauk und Analysen.

Voriger Artikel
Levi lernt im Unterricht mit
Nächster Artikel
SPD würdigt Flüchtlingshelfer

„Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv“: Kabarettistin Anny Hartmann im IGS-Forum. Behrens

Quelle: Benjamin Behrens

Garbsen. Eigentlich hätte das erste Viertel des Vorjahres gereicht, um rund zwei Stunden kabarettistisch zu füllen. Aber Anny Hartmanns Programm „Schwamm drüber?“, am Freitag auf Einladung des Kulturvereins Garbsen im IGS-Forum gespielt, ist nun mal ein Jahresrückblick.

Entsprechend zackig ist das Tempo der Kölner Kabarettistin. Sie lässt die großen Aufreger und die Schlagzeilen Revue passieren. Jeden Monat leitet sie mit einem Zitat ein. Zuschauer müssen den Urheber erraten. Wer richtig liegt, bekommt im hohen Bogen Schokolade zugeworfen.

Hartmann lässt mit ihrem Rundumschlag nichts aus, was für Pointen taugt und trotzdem nachdenklich macht. Ein Beispiel: Wenn ein Vater dem Papst beichtet, er schlage seine Kinder nie ins Gesicht, und wenn der Papst anerkennt: „Wie schön, er hat ein Gespür für Würde“, dann fällt Anny Hartmann ein: „Die Würde des Menschen ist nur ein Konjunktiv.“

Der Rückblick macht weder vor den Anschlägen auf die „Charlie Hebdo“-Redaktion, der Griechenlandkrise, den Fifa-Skandalen noch vor der Flüchtlingsdebatte halt. Ab und an legt Hartmann etwas seichtere Themen wie Viagra für Frauen aufs Tablett. Aber bei Wirtschaftsthemen lässt die studierte Diplom-Volkswirtin erkennen, dass sie das nötige Handwerkszeug in petto hat für detaillierte Analysen. Die Pointen-Dichte wird dann etwas dünner. Manch einem Zuschauer mag das für Kabarett zu kopflastig sein. Zur Auflockerung gibt es „böse Quickies“, kleine Tiefschläge in den Lachmuskel mit politisch nicht ganz so Korrektem.

„Hat mir gut gefallen, es war fast zu viel Stoff“, urteilte Zuschauerin Doris Müller. Auch Helga Zimmermann war zufrieden: „Man musste nachdenken.“

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr