Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kammerchor Schloß Ricklingen sucht Metronome für Konzerte

Garbsen/Neustadt/Wunstorf/Schloß Ricklingen Kammerchor Schloß Ricklingen sucht Metronome für Konzerte

Der Kammerchor Schloß Ricklingen wünscht sich für seine nächste Konzertreihe im Oktober und November zum Thema "Frei" die tatkräftige und exakte bemessene Mithilfe von Zuhörern: Er plant die Aufführung von Ligetis "Poème Symphonique" mit einer Klanginstallation aus mechanischen Metronomen, die von den Zuhörern mitgebracht werden.

Voriger Artikel
Stadtradeln: Garbsen auf Platz 2
Nächster Artikel
Matsch und Wasserbomben - Kreativ bei Regen

Der Kammerchor Schloß Ricklingen probt für die neue Konzertreihe - und wünscht sich die Mithilfe der Zuhörer.

Quelle: privat

Schloß Ricklingen.  Frei", so lautet die nächste Konzertreihe des Kammerchors Schloß Ricklingen, die Ende Oktober und Anfang November zur Aufführung kommt. Das vorige Programm war nur einer Epoche, der Romantik, gewidmet, nun komme der entsprechende Kontrast – "ganz wie es sich für die stilistische Vielfalt des Kammerchors Schloß Ricklingen gehört", sagt Vorsitzende Dörte Witthohn. Die Stücke des neuen Programms beleuchten das Thema der Freiheit in den vielen Facetten, und ebenso facettenreich, wie dieses Thema ist, werde auch die Musik sein.

Unter anderem wird auf die Freiheit/Unfreiheit in der Musik eingegangen: Da Ludwig van Beethoven sich oft darüber ärgerte, dass seine Stücke mit falschem Tempo aufgeführt wurden, wünschte er sich präzisere Tempodefinitionen als die traditionellen italienischen wie "Adagio", "Allegro", "Presto" und so weiter. "Um so mehr war er von der Erfindung des Metronoms von Johann Nepomuk Mälzel begeistert", sagt Witthohn. Was Beethoven als Befreiung des Komponisten von alten Tempoangaben gesehen haben mag, empfanden andere als Gängelung. Man könne dies einem Spottlied über Mälzel entnehmen, das der Chor vortragen wird und das oft Beethoven selbst zugeschrieben werd, da es Elemente aus seiner achten Symphonie enthalte, sagt Witthohn.

Den Höhepunkt der Konzerte soll jeweils eine Klanginstallation aus Metronomen bilden. Der Chor möchte Ligetis "Poème Symphonique" aufführen und bittet dafür um die Unterstützung der Zuhörer. "Damit diese Klanginstallation zu einem großartigen Ereignis wird, sollen die Zuhörer zur Aufführung ihre eigenen mechanischen Metronome mitbringen", sagt Chorleiter Philip Lehmann. "Es müssen mechanische Metronome sein, elektronische Metronome sind ungeeignet."

Auch wenn diese Klanginstallation den Höhepunkt der Konzerte bildet: Sie erfolgt aus organisatorischen Gründen erst im Anschluss an das jeweilige Konzert nach einer kurzen Pause, die für den Aufbau der Metronome benötigt wird. "Die Konzerte werden daher mit dieser Klanginstallation ein bisschen länger als gewöhnlich dauern", sagt Witthohn: "Diejenigen Zuhörer aber, die sich darauf einlassen, werden mit einem ungewohnten, ganz besonderen Hörerlebnis belohnt."

Der Kammerchor Schloß Ricklingen tritt an zwei Wochenenden hintereinander auf und hofft auf viele mechanischer Metronome: Am Sonnabend, 29. Oktober, ist er ab 18 Uhr in der Barockkirche Schloß Ricklingen zu hören. Am Sonntag, 30. Oktober, tritt er ab 11 Uhr in der in der Liebfrauenkirche in Neustadt auf. Es folgen die Konzerte am Sonnabend, 5. November, 18 Uhr, in der St.-Antonius-Kirche in Hannover-Kleefeld und am Sonntag, 6. November, 17 Uhr, in der Petruskirche in Steinhude. Mehr Informationen zum Chor und seinen Konzerten auf kammerchor-schloss-ricklingen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr