Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kammerphilharmonie Schönebeck zu Gast in Garbsen

Garbsen Kammerphilharmonie Schönebeck zu Gast in Garbsen

25 Jahre besteht die Partnerschaft zwischen Garbsen und Schönebeck. Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck gibt aus diesem Anlass am Mittwoch in der Aula des Schulzentrums am Planetenring ab 20 Uhr ein großes Konzert.

Voriger Artikel
Kinder fahren die Osterwalder Kürbisernte ein
Nächster Artikel
Wer hat Marcel W. gesehen?

Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie aus Schönebeck vereint Musiker aus neun Nationen. Das Ensemble tritt am Mittwoch ab 20 Uhr in der Aula am Planetenring auf.

Quelle: Flicke

Auf der Horst. Die Musiker stammen aus mehr als neun Nationen und beherrschen alle Stilrichtungen von Barock bis Romantik, von Operette bis Neue Musik und von Jazz bis Pop. Auf Einladung der Stadt sind sie nun in Garbsen.

Auf ihren zahlreichen Konzertreisen nach Frankreich, Kuba, Südafrika, Skandinavien und den Niederlanden haben sie eine kulturelle Visitenkarte für Sachsen-Anhalt abgegeben. Junge und hochtalentierte Solisten wie Sergej Zimmermann und bekannte Musiker wie Igor Oistrach und Dimitri Ashkenazy haben die Konzertprogramme begleitet. Das sogenannte Hausorchester des Salzlandkreises mit Sitz in Schönebeck besteht seit mehr als 65 Jahren.

Zwei renommierte Pianistinnen, die aus Argentinien stammende Karin Lechner und ihre 14-jährige Tochter Natasha Binder, sind als Solistinnen in Garbsen dabei. Beide haben sich bereits auf zahlreichen großen Bühnen in verschiedenen Ländern Südamerikas, ganz Europas und den USA einen Namen gemacht.

Die Musiker eröffnen den Abend mit Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 29. Es folgt das Klavierkonzert D-Dur, Hob. 18, von Joseph Haydn. Solistin ist Karin Lechner. Nach der Pause erklingt mit Carl Christian Agthes „Schloss-Wach-Symphonie“ ein in den Konzertsälen eher selten zu hörendes Werk. Den Abschluss bildet das Klavierkonzert Nr. 12 von Mozart, mit Natasha Binder am Flügel.

Von Carmen Flicke

Kulturtipp

Karten kosten 11 Euro, ermäßigt 8 Euro. Sie sind im Kulturbüro im Rathaus, Telefon (05131) 707650, E-Mail kultur@garbsen.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr