Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Pfähle machen Internationale Gärten bunter

Garbsen Pfähle machen Internationale Gärten bunter

Bunte Pfähle stehen seit Sonnabend in den Internationalen Gärten hinter dem Kirchenzentrum von Silvanus. "Wir sind zusammen" steht auf einem, andere zieren die Nationalfarben Deutschlands und Afghanistans sowie Deutschlands und dem Libanon.

Voriger Artikel
Einsatz in Berlin für die Feuerwehr Garbsen
Nächster Artikel
Wieder brennen drei Container Auf der Horst

Joachim Wieding schlägt den von Lina (4) bemalten Pfosten ein. Naska Abdulkarim hilft mit.

Quelle: Lütjens

Berenbostel. Entstanden sind sie in einer gemeinsamen Kunstaktion der Gartennutzer mit dem aus Zimbabwe stammenden Künstler Caleb Munemo und Biobauer Joachim Wieding aus Horst. "Wir machen unsere Gärten bunt" lautete das Motto. Das Projekt ist Teil einiger Aktionen im Jubiläumsjahr - die Internationalen Gärten bestehen zehn Jahre.

Sie sind ein über die Stadtgrenzen hinaus anerkanntes Projekt zur Integration ausländischer Mitbürger. Auf dem Kirchengrundstück wurden vor zehn Jahren 20 kleine Gartenparzellen und Gemeinschaftsflächen gestaltet. Diese werden von 18 Gartennutzern aus elf Nationen bewirtschaftet.

Bei der Kunstaktion haben die Teilnehmer einfache Holzpfähle bemalt. Mit Farben und Gegenständen aus den Gärten oder aus den Heimatländern sollen Kunstpfähle oder Kunstleitpfosten gestaltet werden. Unterstützung erhielten Gartennutzer und Kinder von Munemo, der die Aktion anleitete und Ideen mitbrachte.

Die Idee dazu hat Joachim Wieding von der Landesgartenschau in Gießen mitgebracht. "Wir wollen nicht nur gärtnern, sondern auch etwas gemeinsam mit Eltern und Kindern machen und zusammenwachsen", sagte er. Die Pfähle sollen nicht nur die Gärten bunter machen, sondern auch als sichtbares Zeichen nach Außen dienen.

Die Gärten sind durch die Neubaupläne der Kirche gefährdet. Das alte Gemeindezentrum von Silvanus soll abgerissen werden und durch einen kleineren, energieeffizienten Neubau ersetzt werden. Für die Finanzierung müsste die Gemeinde eigentlich die Gärten als Bauland verkaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr