Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Land fördert Kita-Neubau mit 2,15 Millionen Euro

Garbsen Land fördert Kita-Neubau mit 2,15 Millionen Euro

Das Land Niedersachsen fördert den Neubau der Kita Murmelstein mit 2,15 Millionen Euro. Am Montag hat Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt der Stadt den Förderbescheid überreicht. Im nächsten Jahr soll nach Angaben der Verwaltung der Bau am Habichthorst im Stadtteil Auf der Horst beginnen.

Voriger Artikel
SPD-Chef Martin Schulz kommt nach Garbsen
Nächster Artikel
Ausstellung informiert über die Reformation

2,15 Millionen Euro für die Kita Murmelstein: Ministerin Cornelia Rundt und Garbsens Bürgermeister Christian Grahl.

Quelle: Tonn

Garbsen. Er sei froh, dass die Stadt Garbsen ausgewählt worden sei und der ingesamt 3,45 Millionen Euro teure Kita-Neubau nur erheblich von Bundes- und Landesmitteln gefördert werde, sagte Bürgermeister Christian Grahl. Das Geld stammt aus dem Topf Soziale Integration im Quartier, ein Investitionspakt, für den der Bund bis 2020 jährlich 200 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Die Grundschule Mühlenberg in Hannover sowie die Adolf-Reichwein-Schule in Langenhagen werden ebenfalls unterstützt.

"Es ist gut, dass durch dieses besondere Förderprogramm nicht nur in Steine und Beton, sondern auch in die Integration investiert wird", sagte Rundt. Denn dass eine Kita als Bildungseinrichtung durch ein Bundesprogramm gefördert werden könne, sei neu. Derzeit hat die Kita Murmelstein 13 Krippenplätze und 134 Kita-Plätze. "Die Einrichtung ist völlig beengt", beschreibt Michael Mörstedt, Leiter der Abteilung Bildung und Kinderbetreuung, den Zustand. Er hat den Antrag auf Förderung formuliert. Ein Vorteil für den Zuschlag sei sicherlich gewesen, dass die Kita Murmelstein eine Sprach-Kita sei, in der Kinder aus 20 Ländern zusammenkommen, sagt er.

Im kommenden Jahr soll nach Angaben der Verwaltung mit dem Bau auf dem Grundstück am Habichthorst begonnen werden. Der Neubau, der Platz für vier Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen bietet, soll Ende 2019 fertig sein. Auch die Region, der Stadtkirchenverband und die Willehadi-Kirchengemeinde als Träger geben Zuschüsse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgcte8m57t1jrkfw6y2
Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Fotostrecke Garbsen: Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr