Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Meinfest: Das Programm steht

Auf der Horst Meinfest: Das Programm steht

Garbsen hat viel zu bieten, eine der schönsten Attraktionen ist das jährliche Meinfest. Die Stadt, der Integrationsbeirat und das Quartiersmanagement haben es für Sonnabend, 12. September, zum siebten Mal in Folge auf dem Hérouville-St.-Clair-Platz geplant.

Voriger Artikel
Varroamilbe ist nicht zu besiegen
Nächster Artikel
Buntes Treiben auf dem Herbstmarkt

Auf der Bühne wird es wieder bunt hergehen.

Quelle: Dehmel

Garbsen. Bürgermeister Christian Grahl eröffnet das Fest, bei dem kulturelle Unterschiede als Bereicherung gesehen werden. Der Integrationsbeirat hat ein buntes Programm vorbereitet, unter anderem gibt es eine griechisch-thrakische Tanzgruppe (17 Uhr), eine Modenschau, organisiert von Fernanda Noll (17.30 Uhr), und viel Musik, darunter der Auftritt der Band Die Postpunk ab 19 Uhr. Den Schlusspunkt setzt ein Feuerwerk gegen 21 Uhr.

„So vielfältig und bunt der Stadtteil ist, so abwechslungsreich wird auch das Meinfest“, sagt Quartiersmanager Marc Müller-de Buhr. Vor allem Bürger aus dem Stadtteil, aber auch viele Verbände, Organisationen und Unternehmer gestalten das Programm und die kulinarischen Angebote. Es beteiligen sich die Kirchengemeinden, die Polizei, das Jugendzentrum, die Organisation Help und der Präventionsrat. Kinder können sich ab 15 Uhr bei einem Fußballturnier austoben, eine Kletterwand erklimmen, sich schminken lassen und auf Ponys reiten. Das Mädchen- und Frauenzentrum organisiert einen Parcours für die Sinne.

Das Meinfest ist in diesem Jahr Teil der städtischen Veranstaltungsreihe „Sternstunden“ zum 50-jährigen Bestehen des Stadtteils Auf der Horst. Um 15.30 Uhr eröffnet Bürgermeister Christian Grahl in der Begegnungsstätte die Ausstellung „Gut gelandet?“. Die Journalistin Jutta Grätz hat im Auftrag der Stadt elf Bewohner des Stadtteils interviewt und an ihren Lieblingsplätzen im Stadtteil fotografiert - von Erstbewohnerin Ingrid Hahne, die seit 50 Jahren im Stadtteil lebt, bis zu den Kindern Melissa Aytun und Yusuf Akara, die bis zum Sommer auf die Saturnringschule gingen. Moderator Philipp Struck versteigert zwischen 16 und 17 Uhr weitere der im Kulturhaus Kalle gestalteten Metallsterne, die der Lions Club gestiftet hat. Mit dem Erlös sollen Deutschkurse für Flüchtlinge unterstützt werden.

Außerdem prämiert der Ortsrat Garbsen die Gewinner des Blumen- und Vorgartenwettbewerbs (15.45 Uhr). Auch die Ausstellung „Der Griff nach den Sternen“ wird ab 15 Uhr zu sehen sein: als Mitmachprojekt im Gemeindehaus der Willehadi-Kirche. Zahlreiche Einrichtungen und Privatpersonen haben sich beteiligt. Die Willehadi-Gemeinde bietet interessierten Besuchern zeitgleich die Möglichkeit, den Kirchturm zu erklimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr