Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
ADFC-Mitglieder kontrollieren Wegweiser

Garbsen ADFC-Mitglieder kontrollieren Wegweiser

Die Ortsgruppe Garbsen-Seelze des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hat eine Patenschaft für das städtische Beschilderungsnetz an Radwegen übernommen. Zehn Mitglieder legten rund 140 Kilometer zurück, um 600 Wegweiser zu kontrollieren.

Voriger Artikel
Schüler toben sich beim Oster-Sport-Spaß aus
Nächster Artikel
Nachwuchsforscher ist beim Bundesfinale dabei

Werner Meyer (Zweiter von rechts) und Peter Germeroth (links) vom ADFC übergeben die Auswertung an Stadtbaurat Frank Hauke (Zweiter von links) und Abteilungsleiter Verkehr und Straßenbau, Andreas Richter.x

Quelle: Lütjens

Garbsen. Das passiert einmal im Jahr vor Beginn der Radfahrsaison im Frühjahr. Insgesamt war es bereits die fünfte Aktion. Am Mittwoch haben ADFC-Sprecher Werner Meyer und Vorstandmitglied Peter Germeroth die Auswertung an Stadtbaurat Frank Hauke und Andreas Richter, Abteilungsleiter für Verkehr und Straßenbau, übergeben. "Der ADFC bringt sich ehrenamtlich ein zur Entlastung der Stadt", lobte Hauke das Engagement der Radler. Die Patenschaft solle fortgesetzt werden, sagte der Stadtbaurat.

Die ADFC-Mitglieder haben Schäden an den rund 600 Wegweiserschildern in einer Tabelle dokumentiert. Zum Teil sind Schilder zugewachsen, stehen schief oder sind verdreckt und müssen gereinigt werden. Die Liste wird an die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes übergeben. Sie werden die Mängel dann beheben. Als Grundlage für die Erfassung der Daten dient das städtische Wegweisungskataster. Darin ist jeder Schilderstandort im Stadtgebiet dokumentiert.

Flyer mit dem Garbsener Radwegenetz für den Alltagsgebrauch oder die Planung von Radtouren sind kostenlos im Bürgeramt des Rathauses zu erhalten. Darauf wies Richter hin. Die ADFC-Mitglieder melden auch Schäden an Radwegen. In diesem Zusammenhang teilte Richter mit, dass der Radweg an der Philipp-Reis-Straße in diesem Jahr saniert werden soll. Die poröse und teilweise durch Baumwurzeln beschädigte Asphaltdecke soll erneuert werden.

Die Zusammenarbeit mit dem ADFC sei in vielen Jahren gewachsen und konstruktiv, betonte Hauke. So unterstützt der Fahrrad-Club seit Jahren innerhalb der Umwelttage die Fahradrallyes an den Grundschulen. An einem Stand wird den Kindern mit einem Quiz Wissenswertes zum Thema Radfahren vermittelt. Zusammen mit dem Naturschutzbund und der Polizei beteiligt sich der ADFC am Freitag, 28. April, von 8.30 bis 12.30 Uhr an der Rallye der Grundschule Horst.

Die Vertreter der Stadt und des ADFC sprachen sich für eine Realisierung des Radschnellweges zwischen Hannover und dem Campus Maschinenbau aus. Dafür hat die Stadt Garbsen Planungskosten beantragt. Die Bedeutung der Anbindung des Campus spiegelt auch die Velo-City-Night wider. Diese führt von der Leibniz-Universität zum Campus-Neubau. Dort wird eine Woche später Richtfest gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x70nylsarad7sec4bq
Baumschutz: Garbsen setzt neue Brücken

Fotostrecke Garbsen: Baumschutz: Garbsen setzt neue Brücken

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr