Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Luther: Vom Bettelmönch zum Revolutionär

Unser Veranstaltungstipp Luther: Vom Bettelmönch zum Revolutionär

"Martinus Luther - Anfang und Ende eines Mythos" heißt das Stück, das die Münchener Theaterlust am Sonnabend, 11. November, im Forum der IGS Garbsen präsentiert. Das Schauspiel beschreibt die Geschichte des Reformators Martin Luther auf dem Weg vom Gottsuchenden zum Hassprediger.

Voriger Artikel
Trinkwasser wird teurer
Nächster Artikel
IGS-Schüler erleben Abenteuer in China

Theaterlust aus München präsentiert auf Einladung des Kulturvereins Garbsen das Stück "Martinus Luther".

Quelle: Hermann Posch

Garbsen-Mitte. Ein großer Reformator oder ein tragischer Gescheiterter? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Theaterstück "Martinus Luther - Anfang und Ende eines Mythos", das am Sonnabend, 11. November, auf Einladung des Kulturvereins in der IGS Garbsen gezeigt wird. Das Schauspiel von Autor John van Düffel widmet sich anlässlich des 500. Jahrestags der Reformation, der Geschichte von Martin Luther, die auch heute noch eine Bedeutung hat. "Es war eine echte Herausforderung, Luther als historischer und geistesgeschichtlicher Größe gerecht zu werden", sagt van Düffel. Wie Luther wurde, was er war - und wie Luther aufhörte Luther zu sein, ist der Ansatz des Autors.

Das Schauspiel erzählt, wie der Bettelmönch Luther zu einem Revolutionär wurde, der die Welt religiös und politisch umkrempelte und sich schließlich zu einem verbitterten Hassprediger entwickelte. Es beschreibt einen Mann, der Glaubenssätze in Frage stellte, den Papst herausforderte und am Ende mehr geduldet als erwünscht war. Der Autor spannt einen Bogen zwischen Luthers Radikalisierung und dem gegenwärtigen religiösen Extremismus. John van Düffel ist Dramaturg am Deutschen Theater in Berlin und Professor für Szenisches Schreiben. Er verfasste einige Bücher und war als Theater- und Filmkritkiker tätig.

Info: Die Aufführung beginnt am Sonnabend, 11. November, um 19 Uhr im Forum der IGS Garbsen, Meyenfelder Straße 8 bis 16. Die Karten kosten 16 bis 20 Euro. Sie sind im Kulturbüro im Rathaus, Telefon (05137) 707650 und im Internet auf www.kulturgarbsen.de, erhältlich. Für Mitglieder des Kulturvereins gibt es 2 Euro Ermäßigung. 

doc6vp3jd0pxw7jis3ob6d

Theaterlust aus München präsentiert auf Einladung des Kulturvereins Garbsen das Stück "Martinus Luther".

Quelle: Hermann Posch

Von Katharina Hemmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgcte8m57t1jrkfw6y2
Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Fotostrecke Garbsen: Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr