Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nabu will Marke von 1000 Mitgliedern knacken

Garbsen Nabu will Marke von 1000 Mitgliedern knacken

Der Stadtverband des Naturschutzbundes (Nabu) hat ein sehr ehrgeiziges Ziel angepeilt: Noch in diesem Jahr soll die Marke von 1000 Mitgliedern in Garbsen geknackt werden. Am Montag hat eine Werbeaktion begonnen, die rund drei Wochen dauern soll.

Voriger Artikel
Stadt setzt weiter auf Zentralbad
Nächster Artikel
Wer setzte den Sattelzug in Brand?

Gemeinsam für neue Mitglieder: Vorstand und Werber des Naturschutzbundes haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt.

Quelle: Nabu

Garbsen. Derzeit hat der Stadtverband 400 Mitglieder. Das Werbeteam besteht aus einer Gruppe von Studenten, die an den Türen klingeln werden, um möglichst viele Menschen über die Arbeit des Nabu zu informieren und sie als neue Mitglieder zu gewinnen. Die jungen Leute sind an ihren blauen Polohemden mit dem weißen Nabu-Logo zu erkennen. Sie können sich ausweisen und nehmen kein Geld an. Die Polizei und die Stadt sind vom Nabu über die Aktion informiert. „Wir hoffen, dass sich die Herzen vieler Menschen für die gute Sache öffnen. Das hilft dem Naturschutz vor Ort und darüber hinaus“, sagt der Nabu-Vorsitzende Waldemar Wachtel.

Der Nabu-Stadtverband engagiere sich für den Amphibienschutz und rette jedes Jahr rund 3000 Frösche und Kröten, betont der Vorsitzende. Feuchtbiotope würden erhalten oder ausgebaut. Der Fledermausschutz sei ein weiterer Schwerpunkt. „Dagmar und Karsten Strube engagieren sich vorbildlich für die Rettung sowie den Aufbau und die Sicherung wichtiger Fledermausquartiere“, sagt Wachtel. Nistkästen zur Erhaltung und zum Schutz seltener Tierarten würden gefertigt, aufgehängt und jedes Jahr gesäubert.

Der Nabu kooperiert auch mit Kindergärten, Schulen und der Stadt Garbsen bei Natur- oder Waldwochen sowie bei Umweltveranstaltungen. „Rund 1000 Kinder profitieren jährlich von unserer ehrenamtlichen Arbeit.“ Dafür werden weitere Betreuer benötigt. Deshalb erhofft sich Wachtel Unterstützung durch neue Mitglieder und Förderer.

Bei den Vorstandswahlen zum Regionalverband des Naturschutzbundes ist der Garbsener Waldemar Wachtel wieder für zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt worden. Sein Stellvertreter bleibt Ricky Stankewitz aus Langenhagen. Der Regionalvorstand vertritt die Interessen von 15 Nabu-Stadtverbänden und weiteren Gruppen mit etwa 14 000 Mitgliedern in der Region Hannover.

Von Anke Lütjens und Bernd Riedel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Bernd Riedel

doc6smmlufjji8y781qerm
Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Fotostrecke Garbsen: Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr