Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Niemand geht leer aus bei der Oldtimerschau

Garbsen/Berenbostel Niemand geht leer aus bei der Oldtimerschau

Hunderte Aussteller und Tausende Besucher - die Oldtimerschau der Oldie IG Garbsen bringt viele Menschen auf die Beine und chromglänzende Fahrzeuge in Bewegung. Die einmalige Schau mit Eventcharakter ist alle zwei Jahre zu sehen, an diesem Sonntag war es wieder so weit.

Voriger Artikel
Gäste schätzen die Atmosphäre beim Herbstmarkt
Nächster Artikel
Am Bosse-See bewegt sich was

Stolz: Fritz und Birgit Stachel aus Hannover zeigen ihr Chevrolet Kabrio von 1928 bei der Oldtimerschau der Oldie IG.

Quelle: Bernd Riedel

Berenbostel. Fritz und Birgit Stachel haben kaum ihren Chevrolet Open Tourer von 1928 geparkt, da sind sie schon umlagert von Menschen mit leuchtenden Augen. Stachel klappt rasch die Motorhaube auf und ist sofort im fachmännischen Gespräch mit einem Besucher der Oldtimerschau. Der Chevrolet hat Eichenholzspeichen, auch Teile des Aufbaus sind aus Holz. Fritz und Birgit Stachel sind sichtbar stolz auf ihre Schätzchen - und beantworten geduldig alle Fragen.

Rund 800 Aussteller – die genaue Zahl steht noch aus – und Tausende Schaulustige tummelten sich zwischen den chromblitzenden Oldtimern bei der beeindruckenden Schau, die die Oldie Interessengemeinschaft (IG) am Sonntag zum Regionsentdeckertag auf dem Gelände von Möbel Hesse auf die Beine stellte. „Es ist bei den Besuchern viel Nostalgie dabei, da werden Erinnerungen wach“, sagt Uwe Mohrhoff, Vorsitzender der Oldie IG und Organisator der Schau, die wegen des hohen Aufwandes nur alle zwei Jahre stattfindet. Dabei kann Mohrhoff sich auf Ehefrau Iris und Tochter Esther verlassen, die seine Oldtimer-Begeisterung teilen. Gemeinsam haben sie auch den VW Bulli von 1978 auf Vordermann gebracht.

"So ein Hobby wie unseres kann viel Geld kosten, deshalb sind Oldtimerfreunde nie reich", sagt Uwe Mohrhoff. Er kennt viele derjenigen, die ihren Oldtimer zeigen, und viele, die zum Schauen und Staunen kommen. "Viele erste Sätze lauten: So einen habe ich früher auch gehabt, oder: So einen Wagen haben meine Eltern gefahren", sagt Mohrhoff. Fachkenntnisse erwerben die Oldtimer-Begeisterten erst nach und nach. Am Anfang steht die Leidenschaft, später wirdvielleicht ein Kurs im Schweißen notwendig.

Auf dem Gelände von Möbel Hesse wächst die Zahl der Besucher bis zum Nachmittag stetig. Viele umrunden mit leuchtenden Augen die Fahrzeuge, fotografieren liebevolle Details, kommen miteinander oder mit den Besitzern ins Gespräch. Die Oldtimerschau der Oldie IG bietet alles, was das Herz begehrt: wuchtige Traktoren, schnittige Straßenkreuzer und Mittelklassewagen, denen man ihr Alter kaum ansieht. Großeltern mit Enkeln, junge Paare, ältere Herren, ganze Familien finden sich ein, um mit den Ausstellern zu fachsimpeln oder einfach nur, um von einem bewunderungswürdigen Objekt zum nächsten zu gehen. Viele der faszinierenden Fahrzeuge sind am Nachmittag dann beim Korso Richtung Osterwald zu bestaunen.

doc6rby2g64jk91cmul5km5

Fotostrecke Garbsen: Niemand geht leer aus bei der Oldtimerschau

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr