Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Oliver Wekel fördert Filmer und Musiker

Auf der Horst Oliver Wekel fördert Filmer und Musiker

Bewährtes fortsetzen, Neues ausprobieren: Oliver Wekel setzt Akzente im Freizeitheim am Planetenring. Seit gut einem Jahr ist er als Leiter der Einrichtung und Nachfolger von Guido Büttner im Amt.

Voriger Artikel
Franzosen zu Gast in Garbsen
Nächster Artikel
Neue Stadt Heitlingen ist eine Idee geblieben

Gutes Potenzial für eine intensivere Medienarbeit: Oliver Wekel im Tonstudio des Freizeitheims.

Quelle: Flicke

Auf der Horst. Mehr Film- und Musikprojekte entstehen von nun an im Freizeitheim. Derzeit leitet Wekel ein Rap-Projekt. „Mit Rap können sich viele Jugendliche identifizieren“, sagt er. Sie brauchten nur etwas Rhythmusgefühl, einen Stift und einen Zettel. Daher könne jeder mitmachen und über die Dinge rappen, die ihn gerade beschäftigen. Mit Unterstützung von Eugen Wolf von der Gruppe Rapublic nehmen die Jugendlichen Songs auf, aus denen am Ende eine CD entstehen soll. „Die Resonanz ist toll“, sagt Wekel. Eine Gruppe hat sogar einen Kurzfilm zu ihrem Song entwickelt.

Wekel konnte in seiner Leiterposition in einem Freizeitheim in Hildesheim Erfahrungen in diesen Bereichen sammeln. Die gute Ausstattung des Freizeitheims am Planetenring sei optimal für seine Pläne, sagt er. „Wir haben ein Film- und ein Tonstudio. Das ist schon etwas Besonders.“ Sein Vorgänger Guido Büttner hatte bereits die Grundsteine gelegt.

Unabhängig von der Arbeit in den Projekten hat das Freizeitheim außer mittwochs und sonnabends täglich geöffnet, sonntags alle 14 Tage. Seit Neuestem sogar zeitweise in den Sommerferien. „Es ist wichtig, den Kontakt zu den Jugendlichen zu halten“, erklärt Wekel. „Sie haben auch in den Ferien Bedürfnisse zu reden. Wir haben daher eingeführt, dass der Treffpunkt donnerstags und freitags von 17 bis 19 Uhr geöffnet ist.“ Vor Ort können sich die Jugendlichen austauschen und Tischtennis oder Billard spielen. Etwa 40 Jugendliche kommen jeden Tag. In den ersten Monaten hat Wekel bereits einige Ideen mit Jugendlichen umsetzen können. Nun sucht er Interessenten für einen 30-minütigen Kurzfilm.

von Carmen Flicke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr