Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Matsch und Wasserbomben - Kreativ bei Regen

Garbsen Matsch und Wasserbomben - Kreativ bei Regen

Wenn nachts im Zeltlager in Stelingen Ruhe einkehrt, regieren Wind und Regen. Doch die Lagerleitung sorgt dafür, dass das Zeltdorf nicht im Matsch versinkt: Gräben werden gebuddelt und Rindenmulch wird auf den Wegen verteilt. Alle Spiele und Wettkämpfe können wie geplant stattfinden.

Voriger Artikel
Kammerchor Schloß Ricklingen sucht Metronome für Konzerte
Nächster Artikel
Alles neu für den neuen Kämmerer

Um die Zelte vor einer Überflutung zu schützen, werden Gräben ausgehoben und Rindenmulch wird verteilt. Auch ein Bagger ist im Einsatz.

Quelle: Privat

Stelingen. "Regen beim Zeltlager, das kennt man ja schon", sagt Michael Berla von der Feuerwehr in Wunstorf: "Da muss man einfach ein bisschen kreativ werden." Dass die Feuerwehrleute viele gute Ideen haben, stellen sie in den vergangenen Tagen unter Beweis: Nachdem am Sonnabend der Beginn des Zeltlagers wegen der Regenfälle um einen Tag verschoben wird, schreiten die Verantwortlichen vor Ort mit Hilfe der Ortsfeuerwehr Stelingen und mit einem kleinen Bagger zur Tat: Rinnen werden gegraben, damit das Wasser abfließen kann und ein Loch wird ausgehoben, in dem sich das Regenwasser sammelt. Mit einer Taupumpe wird es immer wieder in die vorhandenen Gräben am Forstweg abgepumpt.

Auf der anderen Seite des Zeltplatzes wird unter dem Waidmannsweg ein Rohr verlegt: Das Wasser kann jetzt direkt in die Entwässerungsgräben fließen.

Besonders schnell wird es nach Angaben von Florian Lederer aus der Lagerleitung auf den Wegen im Zeltdorf matschig: Deshalb bringt Marc-Jens Ebbecke, der in Heitlingen ein landtechnisches Lohnunternehmen führt, große Mengen an Rindenmulch zum Zeltplatz. Mitglieder der Jugendfeuerwehr verteilen sie mit Hilfe von Schaufeln und Schubkarren an den gefährdeten Stellen.

Die Jugendfeuerwehr aus Basse muss auf dem Zeltplatz umziehen. Ansonsten läuft nach Angaben von Lederer bis jetzt alles nach Plan. Die Kinder und Jugendlichen scheinen sich sowieso nicht an der Nässe zu stören: "Nach dem Regen in der Nacht wurde am nächsten Tag schon wieder mit Wasserbomben geworfen", sagt Berla. Heute ist der letzte Tag im Zeltlager in Stelingen.

doc6qdkqxyg9l33eony2tm

Fotostrecke Garbsen: Matsch und Wasserbomben - Kreativ bei Regen

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr