Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rohbau der neuen Willehadi-Kirche steht

Garbsen Rohbau der neuen Willehadi-Kirche steht

Was gerade am Orionhof passiert, ist kein Wunder. Aber es ist eine Art Auferstehung: Die neue Willehadi-Kirche steht. Der Rohbau ist fast fertig. Am Freitag, 8. April, 15 Uhr, richtet die Gemeinde das Richtfest aus. Die Kirche soll zur Weihnacht in diesem Jahr fertig sein.

Voriger Artikel
Hardy Krüger jun. steuert "Das Boot"
Nächster Artikel
Drei schwarze Audi A6 gestohlen

Der Blick vom Foyer zum Altarraum: Licht wird im Neubau eine besondere Rolle spielen. Die großen Fenster sollen die Offenheit der Willehadi-Gemeinde dokumentieren.

Quelle: Markus Holz

Auf der Horst. In der Nacht zum 30. Juli 2013 ging der Schutt des abgerissenen Gemeindehauses in Flammen auf. Das Feuer griff auf die Kirche über, das Gebäude brannte völlig aus. Stadt und Versicherung hatten 15000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt. Aber ein Täter ist bis heute nicht gefunden. Das ist jetzt zweieinhalb Jahre her.

Die neue Kirche ist keine Sanierung der alten, es wird ein Neubau auf dem Grundriss der alten Kirche. Zwei Mauerreste außen und eine neue Wand aus alten Willehadi-Ziegeln hinter dem Altar im Inneren der Kirche bleiben die einzigen Andenken. Architekt Gerd Lauterbach lässt ein sakrales, aber multifunktionales Haus entstehen.

Wer am 8. April beim Richtfest durch den Rohbau geht, erahnt etwas von der neuen Dimension und vom besonderen Spiel des Elementes Licht. Lauterbach hat es den Bau-Gewerken nicht leicht gemacht, auch wenn nichts überkandidelt sein wird. „Das ist alles andere als Standard für uns“, sagt der Polier, „viele Vorsprünge, viele Ecken, hier ist nichts gerade.“ Ein Grund dafür, dass das gesamte Betongerüst der Kirche geschalt und gegossen worden ist – kein einziges Fertigteil von der Stange.

Trotzdem liegt der Bau im Zeitplan. Jetzt in den Tagen nach Ostern werden die ersten Fenster eingesetzt. An einem besonderen Fenster arbeiten derzeit Elft- und Zwölftklässler des Johannes-Kepler-Gymnasiums. Sie gestalten das Glas für einen Andachtsbereich, ein fast vier Meter hohes Fenster zum Kirchhof. Es wird in etwa eineinhalb Jahren durch Fenster ersetzt, die ein Künstler gestalten soll. Dafür lädt die Gemeinde Glaskünstler zu einem Wettbewerb ein. Zeit war dafür bis jetzt noch nicht, darum die Übergangslösung. Wenn möglich, soll die Kirche im Advent vom Landesbischof geweiht werden.

Steine für Willehadi

Die brennende Kirche, die Ruine am Tag danach – das Entsetzen ging durch die ganze Stadt. Und von überall kam die Frage: Können wir irgendwie helfen? „Ja, bauen Sie mit an der neuen Kirche“ titelte die Leine-Zeitung zehn Tage nach dem Brand. Und es sprach sich herum wie ein Lauffeuer. Wie viele diesem Aufruf gefolgt sind, wissen wir nicht. Es dürften mehr als 4000 Menschen gewesen sein, die Steine zum symbolischen Wert von je 3 Euro stifteten. Rund 12 700 Euro hatten Gemeinde und Leine-Zeitung bis März 2014 gesammelt – 4244 Steine oder gutes Geld für eine damals heimatlose Gemeinde.

Architekt und Gemeinde werden für diese außergewöhnlich große Bereitschaft ein Zeichen setzen. Keine Tafel mit allen Namen, kein Schild an der Kirche. Symbol für all die Mutmacher von damals wird eine besonders gestaltete Kirchenwand: Maurer setzen derzeit viele einzelne Steine quer zu dieser Mauer im Andachtsbereich ein. Die Steine springen hervor und bilden am Ende das Relief all der Unterstützer von 2013/14.

doc6p1u5n4fgki12dzo9mco

Fotostrecke Garbsen: Rohbau der neuen Willehadi-Kirche steht

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr