Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zwei Konzerte mit dem Robert Kusiolek Trio

Garbsen Zwei Konzerte mit dem Robert Kusiolek Trio

Zwei Spielstätten, gleiches Konzert: Das Robert Kusiolek Trio gastiert am Freitag, 8. September, in der Stadtkirche in Wunstorf. Zwei Tage später geben Anton Sjarov, Elena Chekanova und Namensgeber Robert Kusiolek in der Willehadi-Kirche im Garbsener Stadtteil Auf der Horst ein Gastspiel.

Voriger Artikel
Warum der Traum dieses Flüchtlings zu platzen droht
Nächster Artikel
Ein Team - auf und neben dem Platz

Das Robert Kusiolek Trio gastiert in der Stadtkirche in Wunstorf und in der Willehadi-Kirche im Garbsener Stadtteil Auf der Horst.

Quelle: privat

Wunstorf/Garbsen. Mit dem Titel „Klangstrukturen” ist das Programm des Trios überschrieben. Das Ensemble erschafft mit seiner außergewöhnlichen Instrumentierung der Werke Johann Sebastian Bachs und Astor Piazzollas eine besondere kammermusikalische Atmosphäre. Die drei Musiker mit Wurzeln in Polen, Russland und Bulgarien präsentieren zudem eigene Kompositionen. Dabei erforschen sie die Grenzen großflächiger sakraler Klangstrukturen, loten deren Tiefe und Komplexität aus und kreieren weit ausschwingende Klangräume.

Die Konzertbesucher in Wunstorf und Garbsen dürfen sich auf eine Begegnung mit drei jungen Ausnahmekünstlern freuen: Robert Kusiolek ist Akkordeonist, Bandoneonist und Komponist, der den Anschluss zur internationalen Szene gefunden hat. Er hat die Musikakademie im polnischen Posen mit Auszeichnung abgeschlossen und studierte seit 2007 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH) in Hannover. Bei internationalen Musikwettbewerben wurde Kusiolek mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

An seiner Seite hat er die gebürtige Russin Elena Chekanova, ebenfalls Absolventin der HMTMH. Sie spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Klavier, studierte Chordirigat an der renommierten Michail-Oginsky-Musikschule in Weißrussland sowie Orchester- und Operndirigat an der Hochschule für Musik in Posen, schloss jeweils mit Bestnoten ab. Die Musikerin experimentiert mit Live-Elektronik und erschafft Klangobjekte.

Der Violinist Anton Sjarov komplettiert das Trio. Er studierte in Bulgarien, an der Jazz Academy in Antwerpen sowie am Königlichen Konservatorium in Brüssel. Ethnischer Musik unterschiedlichster Herkunft gilt sein besonderes Interesse. Sjarov gab bereits weltweit Konzerte in kammermusikalischen Besetzungen und Philharmonieorchestern.

Das Konzert in der Wunstorfer Stadtkirche am Freitag, 8. September, beginnt um 19.30 Uhr. In der Willehadi-Kirche im Garbsener Stadtteil Auf der Horst am Sonntag, 10. September, musiziert das Robert Kusiolek Trio bereits ab 17 Uhr. Der Eintritt ist jeweils frei, um Spenden wird gebeten.

doc6whu8lb5hdyiirl1j9c

Das Robert Kusiolek Trio gastiert in der Stadtkirche in Wunstorf und in der Willehadi-Kirche im Garbsener Stadtteil Auf der Horst.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr