Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sparkasse: SPD will intervenieren

Garbsen Sparkasse: SPD will intervenieren

Die SPD will wegen der geplanten Umstrukturierungen bei der Sparkasse Hannover, von der auch drei Filialen in Garbsen massiv betroffen sind, intervenieren: Sie will über die Region Hannover Einfluss nehmen.

Voriger Artikel
Taucher, Lebensretter und Angler gemeinsam gegen Müll
Nächster Artikel
Sechs Künstlerinnen, sechs Stile

Die Sparkassenfiliale Auf der Horst am Herkuleshof wird ab 2018 oder 2019 nur noch ein Standort mit Selbstbedienungsautomaten sein.

Quelle: Bernd Riedel

Garbsen. "Nachdem in den letzten Jahren bereits das Serviceangebot zurückgefahren wurde, stehen die Bürger in Horst nun ohne jegliche Möglichkeit da, ihre Bankgeschäfte zu erledigen",  schreiben Karsten Vogel, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt, und Rüdiger Kauroff, Ortsvereinsvorsitzender, in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Nach dem Vorgehen in Horst müsse befürchtet werden, dass "auch in Osterwald nur nach der Salamitaktik vorgegangen werden soll". Ähnliches gelte für die Filiale im Stadtteil Auf der Horst.

"Eine solche Verschlechterung gerade auch für ältere Bürgerinnen und Bürger Garbsens will die SPD nicht hinnehmen", schreiben  Vogel und Kauroff. Sie haben deshalb ihre Vertreter in der Region aufgefordert, "sich dieser bürgerunfreundlichen Entscheidung entgegenzustellen". Die politischen Gremien der Regionsversammlung seien schließlich mit eigenen Vertretern in "die Organe der Sparkasse eingebunden".

Die Sparkasse Hannover hatte am vergangenen Donnerstag verkündet, sie werde ihr Personal in der Region um 200 Stellen reduzieren. Die Filiale in Horst an der Andreaestraße wird 2018 oder 2019 geschlossen. Die Filiale im Stadtteil Auf der Horst am Herkuleshof wird künftig nur noch ein Standort mit Selbstbedienungsautomaten sein. Anders als am Donnerstag mitgeteilt, hat die Sparkasse nicht vor, dieses bereits im nächsten Jahr, sondern erst ab 2018 zu realisieren. Die Filiale in Osterwald am Gießelmannhof wird ihre Öffnungszeiten drastisch, und zwar auf nur noch zwei Tage, reduzieren. Betroffen sind Garbsener Mitarbeiter auf 11,5 Stellen. Es soll keine betriebsbedingten Kündigungen geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sml2vzkfox15muz1err
Nikolausfest Berenbostel: Wie früher und trotzdem neu

Fotostrecke Garbsen: Nikolausfest Berenbostel: Wie früher und trotzdem neu

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr