Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sechs Tüftler lösen das WM-Ticket

Garbsen Sechs Tüftler lösen das WM-Ticket

Und wieder gewonnen: Zwei Teams aus dem Roberta Regio Zentrum Garbsen starten bei der World Robot Olympiad in Katar.

Voriger Artikel
Lamar Chase hat den Rhythmus im Blut
Nächster Artikel
Mit Ilmasi einmal um die ganze Welt

Die siegreichen Junioren Leo Häberle (von links), Raul Gorek und Simon Pauka fahren nach Katar.

Quelle: Technik begeistert e. V.

Garbsen. Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Dortmund: Aus insgesamt 370 Teams, die in Regionalwettbewerben bundesweit starteten, traten im Wettstreit um die Deutsche Meisterschaft mehr als 100 Teams gegen einander an, um sich einen der begehrten Startplätze zur Weltmeisterschaft in Katar zu sichern.

Ein Junior- und ein Seniorteam aus dem Roberta Regio Zentrum Garbsen haben dieses Ziel erreicht: In der Altersklasse der 13- bis 15-Jährigen holten sich Leo Häberle, Raul Gorek und Simon Pauka den dritten Platz. Das Trio musste einen Roboter entwickeln und programmieren, der in einem Parcours einen Gegenstand nach dem anderen findet. Die Farben der „Schätze“ waren die Wegweiser zum nächsten Fundort.

In der Altersklasse 16 bis 19 Jahre mussten sich Jonas Röhrig und Jan-Ole Weber aus Garbsen sowie der 16-jährige Adrian Tschira gegen 30 Teams aus ganz Deutschland durchsetzen. Die drei jungen Roboter-Experten belegten den dritten Platz. Auch das ist eine Fahrkarte nach Katar, wo sie gegen Tüftler aus 55 Ländern antreten werden.

Der Roboter des Senior-Teams musste mehr können, als derjenige der Junioren: in maximal zwei Minuten vier verschiedenfarbige Schätze aufsammeln und diese Steine farblich korrekt in Schluchten und auf Bergen ablegen.

„Unsere Freude über den Sieg und die Fahrt zur WM ist groß“, sagt Ina May, Mentorin des Roberta Regio Zentrums und engagierte Trainerin der Nachwuchsteams. „Wir werden weiter programmieren und bauen, weil sich die internationalen Aufgabenstellungen in beiden Altersklassen von Aufgaben während des Deutschlandfinales unterscheiden. Sie sind ein bisschen weniger anspruchsvoll.“ Ein weiteres Team aus Garbsen belegte in der Junior-Kategorie einen sechsten Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6sluj0wh59v19xn2hl5c
Advent in der Sprache der Musik

Fotostrecke Garbsen: Advent in der Sprache der Musik

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr