Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Garbsen bleibt Fairtrade-Stadt

Garbsen Garbsen bleibt Fairtrade-Stadt

Vor rund zwei Jahren, am 13. März 2014, ist Garbsen zur Fairtrade-Stadt ernannt worden. Nun hat die Organisation Fairtrade Deutschland den Titel für weitere vier Jahre erneuert.

Voriger Artikel
Wenn ein Kaktus Blüten zeigt
Nächster Artikel
Feuerwehr rettet 62-Jährige

Einige der Macher aus der Fairtrade-Town Garbsen (von links): Ingrid Schmidt, Cornelia Breuker, Bärbel Smarsli, Carolin Röser, Claudia Diering, Hans-Werner Blume, Erich Pohl und Jens-Holger Göttner

Quelle: Markus Holz

Garbsen. Bürgerschaftliches Engagement, Verkauf von fair gehandelten Produkten in Gastronomie und Geschäften, Informationsveranstaltungen in Schulen und Kirchen – in Garbsen ist das Thema Fairtrade lebendig und präsent.

Davon zeugen zahlreiche Aktionen. Mit „Faire Bohne Garbsen“ können die Garbsener sogar einen eigens für die Stadt hergestellten, fair gehandelten Kaffee trinken. „Fairer Handel lebt von einem breiten ehrenamtlichen Engagement. Zahlreiche Menschen aus Politik, in Kirchen, Vereinen und aus der Wirtschaft setzen sich bei uns mit großer Leidenschaft für das Thema ein“, sagt Marco Rühmkorf von der Stadt Garbsen, die die Ehrenamtlichen organisatorisch unterstützt.

In Garbsen haben sich die Befürworter des fairen Handels in einer Steuerungsgruppe zusammengeschlossen. Wer Lust hat, sich auf lokaler Ebene für ein globales Thema einzusetzen, ist hier an der richtigen Stelle. Kontakte und weitere Informationen gibt Marco Rühmkorf, Telefon (05131) 707306.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr