Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Sportregion ehrt soziale Talente im Sport

Garbsen Sportregion ehrt soziale Talente im Sport

23 Kandidaten, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind jung und besonders in Sportvereinen engagiert. Im Forum der IGS standen sie am Dienstagabend alle auf der Bühne, denn die besten drei wurden von der Sportregion Hannover mit dem Preis Das Soziale Talent im Sport 2016 ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Heimatmuseum Garbsen erfüllt Taschenträume
Nächster Artikel
Golfclub verleiht goldene Ehrennadel

23 junge Nachwuchssportler wurden von ihren Vereinen nominiert. Ein Jury der Sportregion und die Online-Abstimmung bestimmten die Gewinner.

Quelle: Benjamin Behrens

Garbsen-Mitte. Verdient hätten sie es alle, doch die Sportregion Hannover wollte drei junge Vereinssportler für ihr soziales Engagement besonders auszeichnen. Am Dienstagabend wurde im Forum der IGS Garbsen zum ersten Mal der Preis "Soziale Talente im Sport" vergeben. Vereine aus der Region konnten ihre besonders engagierten jungen Mitglieder nominieren, 23 Kandidaten gingen ins Rennen, keiner älter als 21.

Sportliches Engagement ist wichtiger den je

Radiomoderatorin Claudia Fyrnihs führte als Moderatorin durch die Feierstunde im IGS-Forum. "Soziale Talente im Sport sind umso wichtiger in der heutigen Zeit", sagt Fyrnihs. Sich zu engagieren sei gerade für junge Menschen umso schwieriger heutzutage. Schule, Ausbildung und andere Verpflichtungen fordern Zeit und Energie. "Darum ist es gar nicht hoch genug zu hängen, wenn man sich im Verein engagiert", sagt Fyrnihs.

Eine Jury des Regionssportbundes und online abgegebene  Stimmen flossen jeweils zur Hälfte ins Endergebnis. Nur drei Sportler können die ersten Plätze belegen, Anerkennung und Freikarten für ein Spiel der Handballer vom TSV Hannover Burgdorf bekamen alle.

Anerkennung ist nicht die Motivation

In einem Video stellen an dem Abend sich die Kandidaten bei der Preisverleihung selbst vor. Schnell wird klar: um Anerkennung geht es keinem zu allererst. Mit Jugendlichen zu arbeiten, der Sport selbst, der Zusammenhalt - das motiviert.

"Die Nominierungen haben gezeigt, dass es sehr viele Jugendliche gibt, die sich im Verein engagieren", sagt Ulf Meldau, stellvertretender Vorsitzender des Regionssportbund Hannover.

Ein bisschen blieb es noch spannend, denn Auftritte des Hannoverschen Cheerleader Verein und der Gruppe Acrophobia des MTV Ilten zeigten eindrucksvoll, was junge Vereinssportler leisten.

Ein Gewinner kommt aus Lohnde

Auf den dritten Platz hat die Jury Maren Kamjunke von der Sportgemeinschaft 1896 Misburg gewählt. Die 20-jährige Handballerin spielt seit 16 Jahren im Verein. Seit 2015 hat sie auch den Trainerschein  in der Tasche und trainiert die weibliche Jugend. Dafür gab zusätzlich einen Sportgeschäft-Gutschein über 200 Euro. "Ich hab nicht damit gerechnet - man macht es ja aus Spaß", sagt Kamjunke.

Danny Gecergün aus Lohnde hat die Jury mit Platz zwei geehrt. Der Leichtathlet vom Turnverein Lohnde von 1920 ist von Kindesbeinen an dabei. Lange bevor er 2014 den Sportassistenten-Lehrgang absolviert hat, hat er das Jugendtraining unterstützt. Sponsoren anwerben, Ausflüge organisieren und Ferienaktionen liefen da nebenher. "Ich freue mich", sagt Gecergün. Einen Gutschein über 300 Euro wird er wieder mit in den Verein investieren.

Jannika Balschun vom Turn- und Sportverein Vahrenwald 08 ist das Soziale Talent im Sport 2016. Mit 10 Jahren begann die Karriere der Turnerin, inzwischen ist sie als Trainerin aktiv und nimmt auch das Sportabzeichen ab. Daneben bleibt Zeit für Staffellauf, den Kapitänsposten der Damenvolleyballer und ein Sportlehramtsstudium. "Die Vereinsarbeit hat sich sehr auf die Berufswahl ausgewirkt", sagt die 21-Jährige. Den 400-Euro-Gutschein kann sie gut gebrauchen.

Das sind die Nominierten aus Garbsen

Aus Garbsen waren zwei Sportler des Turnklub Berenbostel nominiert. Dominik Rother und Florian Glatte sind beiden beim Turnen und auf dem Trampolin zu Hause. "Man ist natürlich stolz, dass die Arbeit geschätzt wird vom Vorstand", sagt Dominik Rother. Beide arbeiten mit verschiedenen Kindergruppen, Dominik Rother ist sogar lizensierter Trainer der Klasse C für Trampolin. "Ich freue mich trotzdem, auch wenn es nicht ganz geklappt hat", sagt Florian Glatte. Der Preis wäre da nur eine nette Anerkennung gewesen - und mit den Kindern weiter zu arbeiten ist selbstverständlich. Beide haben Lehrer als Berufsziel - geprägt durch die Vereinsarbeit. Die 18-Jährigen arbeiten sehr viel zusammen. "Man hätte uns auch im Team nominieren können", sagt Dominik Rother.

doc6tkljlkakw2l4hbxg7m

Fotostrecke Garbsen: Sportregion ehrt soziale Talente im Sport

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgauvjxvqatrprm6y7
Badepark steht auf der Tagesordnung

Fotostrecke Garbsen: Badepark steht auf der Tagesordnung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr