Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sportverein steht vor Zerreißprobe

Auf der Horst/Schloß Ricklingen Sportverein steht vor Zerreißprobe

Die Turngemeinschaft (TG) Schloß Ricklingen lähmt ein Richtungsstreit: Die in jüngster Zeit stark angewachsene Box- und Fitnesssparte hat sich der Flüchtlingsarbeit verschrieben und könnte dafür Bundesmittel beantragen. Doch der Vorstand will das nicht.

Voriger Artikel
Von der Matinee in die Garage
Nächster Artikel
Einbruch in Paketzentrum

Sportlich und engagiert: Die Box- und Fitnesssparte der TG Schloß Ricklingen steht auch für Integration und Flüchtlingshilfe.

Quelle: Bernd Riedel

Garbsen. "Der Vorstand der TG hat das rundweg abgelehnt“, sagt Kamil Yerlikaya, Leiter der Fitnesssparte, enttäuscht. Die TG-Vorsitzende Ursula Kalunka bestätigt die Ablehnung. „Das war ein Vorstandsbeschluss“, sagt sie. Der Vorstand habe nicht öffentlich getagt. „Wir hatten Gründe, diesen Beschluss zu fassen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.“

Yerlikaya versteht die Welt nicht mehr: „Geld abzulehnen, das den lokalen Sport fördert - das kann ich einfach nicht begreifen.“ Schon länger hatte der Landessportbund die Aktivitäten der Sparte im Bereich der Integration registriert und unterstützt. „Jetzt hat uns der Landessportbund gesagt, dass wir alle Voraussetzungen erfüllen, um Geld auf Bundesebene zu beantragen“, sagt Yerlikaya. „Ich fände es wichtig für Garbsen. Wir wären Vorreiter, nicht nur in der Stadt, auch in der Region, und es wäre eine Auszeichnung für den gesamten Verein und ganz Garbsen.“

Die Sparte, die ursprünglich Gewichtheben, dann auch Boxen und Fitness anbot, könnte bei Gewährung der Mittel über fünf Jahre mit guter finanzieller Unterstützung rechnen. Die vielen Projekte, die Yerlikaya in den vergangenen Jahren angestoßen hat, könnten stabilisiert, die Flüchtlingsarbeit ausgebaut werden. „Wir müssten nicht mehr von der Hand in den Mund leben und ständig improvisieren“, sagt Yerlikaya. Niedersachsenweit könnten nur etwa 28 Vereine mit solcher Unterstützung rechnen. „Es ist unheimlich wichtig, dass der Vorstand die Mittel beantragt.“

Er behält sich vor, weiter innerhalb des Vereins für seine Sparte und ihre Belange zu werben. Kommt es hart auf hart, will Yerlikaya auch eine Abspaltung der Sparte von der TG in Erwägung ziehen und einen eigenen Verein gründen. Die nächste Delegiertenversammlung ist voraussichtlich im März.

Die TG war 1983 aus dem TSV Schloß Ricklingen hervorgegangen. Die Turner bilden mit 177 Mitgliedern die größte Sparte. Die Fitness- und Boxsparte ist mit 160 Mitgliedern inzwischen fast gleichauf. Deren Sportler trainieren vor allem in Räumen in Altgarbsen, zusammen mit vielen Jugendlichen aus dem Stadtteil Auf der Horst. Ausdrücklich werden auch Mädchen und Frauen einbezogen. Die Verbindung zu Schloß Ricklingen ist nicht so leicht erkennbar. Auch die Tanzsparte mit rund 70 Mitgliedern ist vor allem in Altgarbsen aktiv.

Jugendliche aus dem Stadtteil Auf der Horst bekommen nicht nur Sportmöglichkeiten geboten, ihnen werden auch soziale Kompetenzen vermittelt, indem sie Verantwortung für andere übernehmen. Jüngstes Großprojekt der Sparte ist die Aufnahme von Flüchtlingen. Sie bekommen die Gelegenheit, Sport zu treiben, und Spartenmitglieder erteilen ihnen Deutschunterricht. Anfangs fand das mit Unterstützung von Lehrern der Osterbergschule statt, nach der Ausweitung des Unterrichts auf fünf Vormittage in der Woche sind die Deutschschüler vorläufig in der Ditib-Moschee untergekommen. „Wir besuchen die Flüchtlinge in ihren Wohnungen und Unterkünften, gehen mit ihnen zu Behörden und begleiten sie bei Arztbesuchen. Wir sammeln auch Kleidung und Möbel für sie, wenn nötig“, sagt Yerlikaya.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so76b5uvxt1a0jv611u
Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Fotostrecke Garbsen: Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr