Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadt versteigert Holzskulpturen

Garbsen Stadt versteigert Holzskulpturen

Die Späne flogen, als Kettensägenkünstler Martin Bode bei der ersten KulTour der Stadt im September Hand an das Holz legte. In wenigen Stunden fertigte er vor dem Gerätehaus Osterwald Oberende aus drei Baumstümpfen eine Eule, einen Adler und einen Pfau. Jetzt werden die Tiere versteigert.

Voriger Artikel
Frisch in den Rat gewählt - und nun?
Nächster Artikel
Politik investiert in die Grundschulen

Ab sofort können Gebote für die Skulpturen des Künstlers Martin Bode abgegeben werden.

Quelle: Gerko Naumann

Garbsen-Mitte. Die Kulturabteilung der Stadt hatte die Idee, die drei Skulpturen aus Buchenholz meistbietend zu verkaufen. Die Versteigerung beginnt am Mittwoch, 30. November, um 17 Uhr in der Rathaushalle. Dort sind die drei Figuren derzeit ausgestellt. Das Mindestgebot für eine Skulptur beträgt 100 Euro. Das jeweils höchste Gebot erhält den Zuschlag.

Gebote nimmt Detlef Kuckuck von der Kulturabteilung bis Mittwoch, 30. November, 16.30 Uhr, unter Telefon (05131) 707573 und per E-Mail an detlef.kuckuck@garbsen.de entgegen.

Die Skulpturen haben eine Höhe von 100 bis 130 Zentimeter und sind als Dekoration für Innenräume und für den Garten geeignet. Bode hat sie nach dem Sägen koloriert, geölt und gewachst, sodass sie wetterfest sind. Der Erlös der Auktion kommt der Kulturarbeit in Garbsen zugute.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snqth4b2dw11ah37j1s
Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Fotostrecke Garbsen: Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr