Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bildvortrag illustriert Dorfleben

Garbsen Bildvortrag illustriert Dorfleben

Sie waren nicht verheiratet, lebten aber dennoch als Mann und Frau zusammen: Die Geschichte der Osterwalderin Dorothee Nordmeyer und ihres Partners Friedrich Huntemann aus dem 19. Jahrhundert steht im Mittelpunkt eines Bildvortrages, zu dem das Stadtarchiv einlädt.

Voriger Artikel
Schülerzeitung SchollZ erneut ausgezeichnet
Nächster Artikel
Investor baut für Haase Logistik neues Lager

Gabriele und Friedrich Mauthe (rechts), Autoren der Chronik „800 Jahre Otternhagen – 1214 - 2014“, entdeckten die Geschichte des Paares ohne Heiratsschein, Heinrich Nädler (links) fügt im Vortrag Osterwalder Lokalkolorit hinzu.

Quelle: Stadt Garbsen

Garbsen-Mitte. Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 10. März, um 17.30 Uhr im Rathaus. Die Präsentation illustriert eindrücklich, dass das Dorfleben im 19. Jahrhundert nicht immer ein romantisches Idyll war. "Das Leben am Rande der bäuerlichen Gesellschaft in Otternhagen und Osterwald", so der Titel, steht im Mittelpunkt der Schilderungen von Gabriele und Friedrich Mauthe aus Otternhagen sowie Heinrich Nädler aus Osterwald.

Die Referenten erläutern am Beispiel der Osterwalderin Dorothee Nordmeyer und ihres Partners Friedrich Huntemann aus Otternhagen, dass besitzlose Menschen in dieser Zeit stark eingeschränkt sind. Das betrifft die freie Wahl des Wohnsitzes ebenso wie ihre Arbeit und das Zusammenleben. Die beiden bekommen keinen Heiratsschein und leben dennoch wie Eheleute zusammen, im "Hurennest" wie es der Pastor bezeichnete.

"Weil vor allem der Mann viele Bestrafungen und Demütigungen erlebt, lässt sich sein 82-jähriges Leben gut mit Archivakten nachverfolgen", sagt Garbsens Stadtarchivarin Rose Scholl. Auch seine Haftstrafe in der berüchtigten Besserungsanstalt Hamelner Karre hinterläßt Archivspuren, die Gabriele und Friedrich Mauthe entdeckt haben. Der Eintritt ist frei.

Anschließend beginnt um 18.30 Uhr die Jahresversammlung des Stadtarchiv-Vereins Garbsen. Der Förderverein wählt einen neuen Vorstand, darunter auch die Position des bisherigen Vorsitzenden, Christian Heppner. Weiterhin geht es um die Pläne von Archiv und Verein für dieses Jahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so76b5uvxt1a0jv611u
Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Fotostrecke Garbsen: Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr