Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtwerke erweitern endlich

Garbsen Stadtwerke erweitern endlich

Einig sind sich die Stadtwerke und das Unternehmen SEW Eurodrive schon lange, jetzt folgen der Einigung die Taten: SEW wird zu Beginn des Jahres vom jetzigen Standort in den Neubau gegenüber umziehen. Die Stadtwerke übernehmen das Gelände in ihrer Nachbarschaft samt Gebäuden.

Voriger Artikel
Geöffneter Gully führt zu Unfällen
Nächster Artikel
Weihnachtsmarkt in Frielingen

Den Betriebshof am Bosse-See können die Stadtwerke bald aufgeben, um am Kochslandweg alle Kräfte zu bündeln.

Quelle: Bernd Riedel

Altgarbsen. Die Pläne sind reif. "Die Gebäude müssen nicht umgebaut werden. Wir können sie fast unverändert übernehmen", sagt Siegbert Hahnefeld, Geschäftsführer der Stadtwerke Garbsen. Fast unverändert bedeutet: Hier und da müssen die Räume neu zugeschnitten werden, abgesehen von der Renovierung. Auch die Werkshalle kann im wesentlichen als Lagerhalle so übernommen werden.

Auf dem bisherigen beengten Standort neben SEW am Kochslandweg wird es Änderungen geben: Das alte Lager wird abgerissen, an seiner Stelle entsteht eine zweistöckige Parkpalette, die vom vorderen Grundstück aus gut angefahren werden kann. Die Stadtwerke müssen für diese Modernisierung und Erweiterung Geld in die Hand nehmen: 1,3 Millionen Euro etwa soll das kosten. Wie viel davon durch den Verkauf des Grundstücks am Bosse-See an einen Investor, der dort Wohnbebauung realisieren will, wieder hereinkommen, ist unbekannt.

"Das Budget ist genehmigt", sagt Hahnfeld, die Baugenehmigung sei beantragt. Unübersehbarer Vorteil des Handels: Der zweite Standort an der Meyenfelder Straße am Bosse-See kann aufgegeben werden. Die Stadtwerke könne ihre Kräfte nun bündeln. "Die Betriebsabläufe werden sich verbessern", sagt Hahnefeld. Im Herbst/Winter 2017 soll alles unter Dach und Fach sein. Die Planungen der Stadtwerke gehen bis auf das Jahr 2011 zurück. Bisher hatte der Stillstand in Fragen der Bebauung am Bosse-See den Wandel verhindert. Inzwischen gibt es dort Bewegung und einen Bebauungsplan.

SEW will ab Mitte Januar bei laufender Produktion umziehen, sagt Niederlassungsleiter Ralf Bieritz. Ursprünglich sollte Ende November in den Neubau an der Ecke Gutenbergstraße/Alte Ricklinger Straße, auf dem früheren Gelände der Möbelkette Nord, umgezogen werden. Das hat sich etwas verzögert.

SEW ist einer der Weltmarktführer in Steuerungs- und Antriebstechnik für Produktions- und Sortieranlagen – in Garbsen wird nicht gefertigt, sondern montiert und instand gesetzt, angepasst an die Kundenwünsche von Autobauern, Lebensmittelherstellern, Flughäfen. 

doc6sejg23rhtv15omtfn0v

Den Betriebshof am Bosse-See können die Stadtwerke bald aufgeben, um am Kochslandweg alle Kräfte zu bündeln.

Quelle: Bernd Riedel
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr