Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stellvertretender Schulleiter geht in den Ruhestand

Garbsen-Mitte Stellvertretender Schulleiter geht in den Ruhestand

30 Jahre lang war er Lehrer, nun geht er in den Ruhestand: der stellvertretende Schulleiter der IGS, Frerk Grüßing. An der Schule gab es deshalb einen bewegenden Abschied für ihn.

Voriger Artikel
Wohnungsbau birgt Konfliktpotenzial
Nächster Artikel
Auf Sacksuche zwischen Hecken

Mit lieben und persönlichen Worten verabschieden sich die Kinder der Sprachlernklasse von Frerk Grüßing.

Quelle: Anke Lütjens

Garbsen-Mitte. Für Golf und Chor, Reisen und Familie, sein Geflügel und Aquarium, schnelle Autos und sein Motorrad: Für das alles hat Lehrer Frerk Grüßing Zeit, wenn er ab Montag nicht mehr zur Arbeit in die IGS muss. Gestern wurde der stellvertretende Schulleiter in einer bewegenden Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Grüßing stand mehr als 30 Jahre im Schuldienst, seit 2007 an der IGS und davor an der KGS Neustadt. Er sei ein typisches Nordlicht, sagte Schulleiter Andreas Hadaschik: ruhig, zuverlässig und mit trockenem Humor ausgestattet. Als sein Stellvertreter habe er sich mit Empathie um die Organisation des Schullebens gekümmert, er war Klassenlehrer, Jahrgangsleiter und baute die Aquaristik-AG auf. Grüßings drei ehemalige Schulleiter blickten in fünf Kapiteln auf sein Leben und Wirken zurück, darunter auch dessen Fähigkeit, über den Tellerrand zu schauen. „Als bodenständig, teamfähig und professionell“ erlebte ihn Christian Stock, Dezernent der Landesschulbehörde.

aln

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr