Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Heiße Sohlen auf Ziegelsteinen

Jazz in Garbsen Heiße Sohlen auf Ziegelsteinen

Zitterpartie für den Jazzclub Garbsen am Sonnabend: Zeitgleich zur NDR-Sommertour auf dem Rathausplatz hatte der Klub zur Swingnight eingeladen. Hat Swing in Garbsen sein eigenes Publikum oder würde der Club ohne Gäste dastehen?

Voriger Artikel
E-Bike-Besitzer gesucht
Nächster Artikel
Oldtimer im Minutentakt

Locker, entspannt, aber nicht lässig: Die Big Band Berenbostel liefert die Musik zur Swingnight in der Ziegeleischeune bei Hesse.

Quelle: Markus Holz

Berenbostel. Die Ziegeleischeune bei Hesse ist fast voll. Sitzplätze auf den harten Bierzeltgarnituren sind gut belegt. Als die Big Band Berenbostel den Swingabend eröffnet, trauen die Jazzclub-Mitglieder ihren Augen kaum: Die Tanzfläche ist voll. Viele junge Damen in stilechten Kleidern und Schuhen, die Herren mit Schiebermütze und Hosenträgern. Sie tanzen, was heute kaum noch jemand tanzen kann, was aber eine Renaissance erlebt: Swing-Tanzstile wie Lindy Hop, Hollywood und Jitterbug. Wann und wo bitte können Tänzer sich denn Mal zu Livemusik austoben? Dafür kommen sie auch aus Hannover und Umland in die Scheune.

160 Karten hat der Klub verkauft. Das ist deutlich mehr, als der Vorstand zu hoffen gewagt hatte. Die Musik, der Klub, das Angebot haben offensichtlich ihre eigenen Fans. Und die gehören nicht zur Jamaica-Fraktion auf dem Rathausplatz. Der Vorstand hatte mehrfach diskutiert, den Termin zu verlegen, um keine Pleite zu erleben. Beim Blick in die Scheune, beim Eintauchen in die lockere, entspannte und bewegende Atmosphäre löst sich jeder Zweifel am Termin in der Stimmung auf.

Auf der Bühne genießen es die Big Band Berenbostel, ihre herausragenden Solisten und ihr Bandleiter Bodo Schmidt, mal nicht unter Wettbewerbsdruck spielen zu müssen. Alles wirkt frei, entspannt und locker, aber nicht lässig. Die Band weiß um ihre Verpflichtung gegenüber den Werken von Glen Miller, Duke Ellington oder Lutz Krajenski, der so viele erfolgreiche Hits für Roger Cicero arrangiert hat. Cicero ist irgendwie auch in der Scheune, wenn Sänger Johnny Bahnowski seine Stücke interpretiert. Fazit: Ein gelungenes Wagnis, ein Eintauchen in die damals revolutionäre Musik der Zwanziger- und Dreißigerjahre, ein perfekter lauer Sommer-Tanz-Abend mit heißen Sohlen auf Ziegelsteinen.

doc6r15ccvx9s81f2hvdc4u

Fotostrecke Garbsen: Heiße Sohlen auf Ziegelsteinen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr