Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn ein Kaktus Blüten zeigt

Kultur in Garbsen Wenn ein Kaktus Blüten zeigt

Leichte, aber leckere Kost hat das TfN (Theater für Niedersachsen) vor 400 Zuschauern in der IGS Garbsen am Sonnabend serviert: die romantische Broadway-Komödie "Die Kaktusblüte" in einer Inszenierung von Karl-Heinz Ahlers.

Voriger Artikel
Rollende Werkstatt für starke Mannschaft
Nächster Artikel
Garbsen bleibt Fairtrade-Stadt

Senor Sanchez (Michaela Allendorf) mit einer Riesenspritze.

Quelle: Carola Faber

Garbsen. Der Zahnarzt Julian ist Frauenschwarm und kann keiner Affäre widerstehen. Um seine Freiheit zu bewahren, gibt er aber immer stets vor, verheiratet zu sein. Als seine aktuelle Geliebte Toni versucht, sich aus Liebeskummer umzubringen, wirft der über beide Ohren verliebte Julian seine Prinzipien über Bord und hält um ihre Hand an.

Antonia willigt ein - unter der Bedingung, dass auch Julians vermeintliche Ehefrau mit der Scheidung einverstanden ist. In seiner Not, kurzfristig eine Gattin aufzutreiben, überredet Julian seine Sprechstundenhilfe Stephanie zu der Rolle und setzt damit eine turbulente Verkettung von Lügen und Verwicklungen in Gang.

Vor einem farbenfrohen Bühnenbild, das den Zeitgeist der Siebzigerjahre spiegelt, agieren die Schauspieler mit Temperament und Sinn für Humor. Auch wenn am Anfang angekündigt wurde, dass  Simone Mende (Stephanie), stimmlich indisponiert sei, war das der Hauptdarstellerin nicht anzumerken. Anfangs etwas zurückhaltend, nahm das Publikum die spritzigen Dialoge zunehmend an und spendete ab und zu sogar Zwischenapplaus. 

"Erst dachte ich, das Stück ist etwas trocken, aber es macht ja richtig Spaß", lobte eine Zuschauerin in der Pause die Aufführung. Das TfN überzeugte durch Lustspielkunst. Allen voran die starke Leistung von Simone Mende, die sich als aufblühender Kaktus entpuppte. Michaela Allendorf zeigte Spieltalent in den drei Rollen als Mrs. Durant, Senor Sanchez und einem Barmann.

Etwas überzogen, aber immer wieder Lacher provozierend, gab sich Gotthard Hauschild in der Rolle als nerviger Schauspieler Harvey Greenfield: "Warum laufen Sie eigentlich immer so zugeknöpft rum?" "Ich bin eine Sprechstundenhilfe und keine Gescha", konterte Stephanie.

Am Ende des fünf Jahrzehnte alten Komödienklassikers  - präsentiert auf Einladung des Kulturvereins Garbsen - lagen sich alle in den Armen und feierten. Das Garbsener Publikum dankte für die amüsante und spritzige Unterhaltung mit lang anhaltendem Applaus und einigen Jubelrufen.

doc6otz254wq7riba5zdl4

Fotostrecke Garbsen: Wenn ein Kaktus Blüten zeigt

Zur Bildergalerie

Von Carola Faber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr