Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Alltag frisst die Liebe auf

Garbsen Der Alltag frisst die Liebe auf

Mal rührend, mal schreiend komisch: Um ihre Ehe zu retten, sagen sich Anna und Carlos so richtig die Meinung - da kommt sogar ein Schaumstoffschläger zum Einsatz. Im Theaterstück "Alles über Liebe" im IGS-Forum wird Paartherapie zum irrsinnig komischen Parforceritt.

Voriger Artikel
Pflegefachschule sucht in Vietnam
Nächster Artikel
Der neue Sterntaler-Kalender ist da

Zur Sache, Schätzchen: Renan Demirkan (Mitte), Tanja Schumann und Giovanni Arvaneh als Paartherapeutin, Anna und Carlos im Stück "Alles über Liebe".

Quelle: Bernd Böhner

Garbsen. Irgendwann ist bei fast jedem Paar einfach die Luft etwas raus. Eben noch vor Glück im siebten Himmel, kommt irgendwann der Moment zwischen Halbfett-Kartoffelsalat, Reihenhaus und zwei Kindern der zeigt: Die Liebe ist erloschen.

Bei Anna und Carlos ist es soweit, bald werfen sich die zwei Hauptfiguren des Theaterstück "Alles über Liebe" so allerlei Aufgestautes an den Kopf. Die Zuschauer im IGS-Forum können sich auf einen schnellen und pointenreichen Auftritt des Tournee-Theaters Thespiskarren freuen. Am Sonnabend, 22. Oktober, spielt das Ensemble unter der Regie von Jürg Schlachter ab 19 Uhr im Forum der IGS, Meyenfelder Straße 8-16. 

Die Komödie aus der Feder von Stephan Eckel ist mal rührend, mal amüsant und zeigt den Alltag einer Ehe die der Alltagstrott eingeholt hat. Die selbstverordnete Paartherapie soll es richten, doch bald wird diese zum Schlagabtausch mit einer bis an den Rand des Wahnsinns engagierten Therapeutin. Fast alles kommt zur Sprache: Trennkostdiät, Horrorlaub, die Kindertanzgruppe, die vollbusige Praktikantin und der Halb-Fettkartoffelsalat der Schwiegermutter. Finden Carlos und Anna am Ende etwa das wieder, was sie längst verloren glaubten: die Liebe? Das Stück ist nicht nur für Ehepaare geeignet, auch wenn sich das ein oder andere Paar vielleicht wiedererkennen sollte.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Kulturbüro im Rathaus oder unter Telefon (05131) 70 76 50 und online auf kulturgarbsen.de. Sie kosten zwischen 16 und 20 Euro.

doc6rug6ekjgsm1bbhsh43d

Fotostrecke Garbsen: Der Alltag frisst die Liebe auf

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snqth4b2dw11ah37j1s
Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Fotostrecke Garbsen: Ein sportliches Nikolaus-Geschenk

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr