Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Finden sich am Sonntag Lebensspender?

Garbsen Finden sich am Sonntag Lebensspender?

Diagnose Leukämie? Der TSV Havelse, der Sportbuzzer, HAZ und NP suchen am Sonntag, 2. April, Lebensretter. Das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) ist der Einladung des TSV gefolgt. Es schickt für 10 bis 14 Uhr ein Team ins Clubhaus für Typisierungen.

Voriger Artikel
Garbsen ehrt seine Sportler 2016
Nächster Artikel
Oster-Sport-Spaß mit Taekwondo-Europameister

Der erste Schritt: Wer bereit ist, Stammzellen zu spenden, gibt eine Speichelprobe beim NKR ab. Beim TSV Havelse ist das am 2. April, 10 - 14 Uhr möglich.

Quelle: Symbolbild/Hans-Henning Hasselberg

Havelse. Leukämie kann tödlich enden, muss sie aber nicht. Findet sich für einen Patienten ein genetischer Zwilling in einem der weltweiten Stammzell-Register, hat der Patient wenigstens eine reale Chance. Ohne Zwilling eher nicht. Je mehr potentielle Spender sich registrieren lassen, desto größer wird die Chance auf Leben nach der Diagnose. Der TSV Havelse weiß das und geht das Thema sportlich an. Bevor um 14 Uhr die Partie Havelse gegen Weiche Flensburg angepfiffen wird, werden sich viele TSV-Sportler typisieren lassen - vorbildlich. "Wir möchten mit diesem einfachen, schnellen Schritt einen Funken Hoffnung spenden", sagt Havelses Liga-Geschäftsführer Stefan Pralle im Sportbuzzer-Interview.

Nach einem Aufruf des Madsack-Sportportals sportbuzzer.de haben sich mehrere Fußballteams aus befreundeten Vereinen in Mannschaftsstärke angemeldet. Dafür spendiert ihnen der TSV freien Eintritt zum Spiel. Die Chance, sich typisieren zu lassen, gilt aber nicht nur für Sportler. Jeder ist dazu eingeladen.

Wer sich registrieren und eine Speichelprobe abgeben möchte, wird über einen separaten Eingang an der Tennishalle ins Clubhaus geleitet. Im Clubhaus ist ein Raum für das NKR und die Spender reserviert, er ist von außen nicht einsehbar. "Wir laden dazu ein, sich bei uns als mögliche Lebensretter zu registrieren. Diese Ersttypisierung erfolgt anhand eines Abstrichs der Wangenschleimhaut mit einem Wattestäbchen – es ist also ganz einfach und völlig schmerzlos. Als Spender können alle gesunden Personen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren in die Datei aufgenommen werden. Wer bereits als Stammzellspender bei uns oder einem anderen Register angemeldet ist, muss sich nicht nochmals registrieren lassen", schreibt NKR-Geschäftsführerin Marlena Robin-Winn.

Der erste Schritt ist, sich typisieren und in die Spenderdatei des NKR aufnehmen zu lassen. Zur Registrierung gehört ein schriftliches Einverständnis mit jederzeitigem Rücktrittsrecht zur freiwilligen, unentgeltlichen Blutstammzellspende. Die entnommene Probe wird im Labor untersucht, die persönlichen Daten in der Datenbank des NKR aufgenommen. Das Typisierungsergebnis sowie das Geburtsdatum und Geschlecht des Spenders wird vom NKR unter einer anonymisierten Spendernummer in die Datenbank des Zentralen Knochenmarkspender-Registers (ZKRD) in Ulm eingestellt. Nach dieser Registrierung steht der Spender weltweit als Lebensretter zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es online auf www.nkr-hannover.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6jvp3509lhuq9wdhp
Ausstellung zeigt Vielfalt der Lebenshilfe

Fotostrecke Garbsen: Ausstellung zeigt Vielfalt der Lebenshilfe

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr