Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verband bohrt für neue Leitung

Heitlingen / Resse Verband bohrt für neue Leitung

Das Material ist da, in der übernächsten Woche beginnen die Bohrungen: Der Wasserverband lässt zwischen Heitlingen und Resse auf 3,3 Kilometern eine frische Leitung für frisches Wasser verlegen.

Voriger Artikel
Neue Informationen über neue Stromtrassen
Nächster Artikel
Keine Spur von Kandidatenmangel

Die Rohre auf dem Auflieger vermitteln einen Eindruck über die Größe des Vorhabens. Sie sind 20 Meter lang. Zum Entladen wird ein Schwerlastkran eingesetzt. Ein Paket mit 14 Rohrstangen hat ein Gewicht von 2,5 Tonnen.

Quelle: Wasserverband Garbsen-Neustadt

Garbsen / Wedemark. Die Rohre an den Straßen zwischen Heitlingen und Resse stammen, wie die Ortsnetze, aus den Sechzigerjahren. Sie hätten längst saniert sein sollen. Resse hatte in den Vorjahren allerdings überlegt, den Wasserversorger zu wechseln und aus dem Verband auszutreten. Die Entscheidung war nach langen Verhandlungen anders ausgegangen. Das gibt dem Verband jetzt die Sicherheit, in die Zukunft investieren zu können.

Rund 800.000 bis 900.000 Euro werden in den nächsten Wochen vergraben. Nach den Vorbereitungen in dieser und der nächsten Woche beginnen die Bohrarbeiten am 8. August. Die neue Leitung folgt dem Verlauf der Resser Straße und der L 380/Engelbosteler Straße. Die neuen Rohre liegen nicht neben den alten, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite. "Das Risiko, dass beim Bohren die alte Leitung beschädigt und die Wasserversorgung für Resse gefährdet wird, ist uns zu hoch", sagt Lars Christian Burgdorff, Sprecher des Verbandes.

Die neue Hauptleitung soll bis Ende September liegen und angeschlossen sein. Danach wird die alte Leitung mit rund 1000 Kubikmetern Mörtelmasse gefüllt. Die leeren Rohre drohen über die Jahre sonst einzubrechen. Ausführende Fachfirma ist die BKL aus Mertendorf. Sie hat die Baustelle für die ersten Arbeiten eingerichtet. Der mit Rohren beladene Auflieger vermittelt einen Eindruck über das große Vorhaben. Die Rohre haben eine Länge von jeweils 20 Metern. Zur Entladung vom Transporter musste ein Schwerlastkran zu Hilfe genommen werden. Ein Paket umfasst 14 Rohrstangen und hat ein Gewicht von 2,5 Tonnen.

Autofahrer müssen sich auf kurze Wartezeiten vor den Baustellenampeln einrichten: Die Resser Straße und die L 380 werden auf 200 Metern halbseitig gesperrt. Die Baustelle wandert so von Heitlingen, Neue Wiesen, bis nach Resse, Köhlerweg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr