Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zeugen gesucht: Verkehrsrowdy nötigt Fahrer zum Bremsen

Garbsen/Berenbostel Zeugen gesucht: Verkehrsrowdy nötigt Fahrer zum Bremsen

Zum Fall des 20-Jährigen, der sich am frühen Montagmorgen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte, sucht die Polizeiinspektion weitere Zeugen. Der 20-Jährige überfuhr auf seiner Flucht vor der Polizei entlang der B 6 mehrere Kreuzungen, deren Ampeln Rot für ihn zeigten. Er gefährdete sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer.

Voriger Artikel
Mercedesfahrerin verliert Kontrolle
Nächster Artikel
Mindestens 2000 Gäste am Blauen See

Die Polizei sucht Zeugen der Verfolgungsfahrt am vergangenen Montag - vor allem von den Kreuzungen, deren Ampeln Rot zeigten.

Quelle: Symbolfoto

Garbsen/Berenbostel. Insbesondere an der Kreuzung zur Gutenbergstraße (Burger King) beschwor der junge Mann gefährliche Situationen herauf, indem er die Vorfahrt anderer Fahrzeuge missachtete. Nach Mitteilung der Polizei waren einige Autofahrer gezwungen, scharf zu bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Verkehrsrowdy zu verhindern. Diese Autofahrer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Kreuzungen mit Rot zeigenden Ampeln überfuhr der 20-Jährige auch in Höhe der Roten Reihe sowie der Molkereistraße. Der junge Mann war einer Polizeistreife gegen 4.35 Uhr am vergangenen Montag an der Dorfstraße aufgefallen, als er mit seinem Fahrzeug quer über mehrere Parkbuchten stand. Der Mann flüchtete unvermittelt, als die Polizeibeamten anhielten.

Dann schaltete er das Licht aus und beschleunigte schon auf der Wreschener Allee hoch. Auf der Bundesstraße Richtung Neustadt erreichte er zeitweise ein Tempo von 180 Kilometern pro Stunde. Bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen hätte das Schlimmste passieren können. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Vorwürfe sollen anhand von Zeugenaussagen erhärtet werden. Wer etwas zur Aufklärung beitragen kann, sollte sich umgehend bei der Polizeiinspektion unter der Telefonnummer (0 51 31) 7 01 45 15 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr