Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zusätzliche Unterkunft für Flüchtlinge

Garbsen/Frielingen Zusätzliche Unterkunft für Flüchtlinge

In Frielingen soll eine Gewerbeimmobilie als eine weitere Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Angeboten hatte dies Unternehmer Peter Hahne. Die Politik sieht darin eine spürbare Entlastung.

Voriger Artikel
Der Rohrstock war immer dabei
Nächster Artikel
Fraktionen streiten um Spielplatz

Flüchtlinge bekommen bald eine weitere Unterkunft für 15 Personen an der Otternhagener Straße.

Quelle: Symbolbild/Wilde

Garbsen. Die Rats- und Ortsratsfraktionen sehen es positiv, dass Flüchtlinge in Frielingen nun an zwei Standorten, statt nur an einem, untergebracht werden können. Der Ortsrat Horst hat am Dienstagabend, ohne einen förmlichen Beschluss zu fassen, empfohlen, das Angebot des Unternehmers Peter Hahne anzunehmen. Hahne will in einer Gewerbeimmobilie an der Otternhagener Straße 15 Flüchtlinge unterbringen.

Niemand widersprach Wolfgang Steinberg (CDU), als er sagte, er sehe eine „spürbare Entlastung“ des ursprünglich einzigen Standorts für eine Flüchtlingsunterkunft am Lärchenweg. Angela Thimian-Milz von den Unabhängigen nannte es „positiv, dass die Zahl am Lärchenweg reduziert wird“.

Negativ bewertet wurde nur die Tatsache, dass in der Vorlage der Tagessatz, den die Region Hannover bezahlen soll, nicht genannt werden konnte. Karsten Vogel (SPD) und Thimian-Milz monierten das. Die Verhandlungen mit der Region Hannover seien noch nicht abgeschlossen, erläuterte Sozialdezernentin Iris Metge. Strittig seien die Kosten für die sozialpädagogische Betreuung der Flüchtlinge. Diese sieht die Region nach ihren Berechnungen als „nicht erstattungsfähig“ an. Sie habe die Hoffnung, sagte Metge, da in Bund und Ländern die Problematik inzwischen gesehen werde, dass „mehr Gelder zu den Kommunen durchgeleitet werden“. Die Vorlage wurde positiv zur Kenntnis genommen und an den Sozialausschuss weitergeleitet.

Damit ist so gut wie beschlossen, am Lärchenweg 80 Personen, an der Otternhagener Straße 15 Personen unterzubringen. Den Betrieb und die Betreuung will die Stadt an der Otternhagener Straße in Eigenregie übernehmen. Für die Gemeinschaftsunterkunft am Lärchenweg sucht sie einen Betreiber. Anders als anfangs geplant, wird jetzt keine Komplettlösung mehr angestrebt. Der Bau der Unterkünfte und der Betrieb werden gesondert ausgeschrieben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr