Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Auf dem Kronsberg geht es voran

Garbsen Auf dem Kronsberg geht es voran

In Garbsen kann mit der Sanierung des Berenbostelers Gebiets Auf dem Kronsberg begonnen werden: Das Land hat Zuschüsse in Höhe von 357.000 Euro bewilligt. Die Stadt stockt den Betrag mit Eigenmitteln auf 535.500 Euro auf.

Voriger Artikel
Landers: Ich muss nicht ewig Kämmerer sein
Nächster Artikel
Barrierefrei an der Burgstraße

Das Sanierungsprojekt auf dem Kronsberg in Berenbostel kann beginnen: Die Mittel für das erste Jahr sind bewilligt.

Quelle: Susanne Harmening

Berenbostel/Auf der Horst. Auch das Sanierungsgebiet Auf der Horst bekommt 400 .000 Euro aus Landesmitteln. Mit den Eigenmitteln der Stadt stehen Auf der Horst für dieses Jahr 600.000 Euro in Fortschreibung des Programms Soziale Stadt, das als Leitprogramm der sozialen Integration weiter ein wesentlicher Schwerpunkt der Städtebauförderung bleibt, bereit. Bund und Land geben für das Programm, das erstmals auch für den Kronsberg bewilligt wurde, rund 24 Millionen Euro an Städte und Gemeinden.

„Die beantragten Mittel für die beiden Sanierungsgebiete sind in voller Höhe bewilligt worden“, sagt Garbsens Stadtbaurat Frank Hauke. Dies sei auch eine Bestätigung für die bisher erfolgreich durchgeführten Projekte und Maßnahmen im Stadtteil Auf der Horst und ebenso für die Grundlagen, die bereits für den Kronsberg geschaffen wurden.

Dementsprechend geht es vorwärts im Sanierungsgebiet Kronsberg: Das Quartiersmanagement und das Team des Planungsbüros Plan Zwei laden für Dienstag, 12. April, zur zweiten Nachbarschaftsversammlung ein. Beginn ist um 17 Uhr im Schützenhaus, Corinthstraße 2. Die Planer haben aus Anregungen und Hinweisen des ersten Treffens Ende Januar Entwürfe für den sogenannten Rahmenplan erarbeitet.

Die Teilnehmer werden bei der zweiten Versammlung über die Themen Verkehr, Grün- und Freiflächen sowie Städtebau diskutieren. Zu einzelnen Bereichen wie dem Franziskusweg und dem Eingangsbereich des Quartiers Auf dem Kronsberg/Wilhelm-Reime-Straße liegen bereits detaillierte Vorschläge vor. Die endgültigen Planungen sollen in einer weiteren Veranstaltung, voraussichtlich im Juni, präsentiert werden.

Das Quartiersbüro des Projekts Soziale Stadt Berenbostel-Kronsberg an der Wilhelm-Reime-Straße 2, wird am Freitag, 15. April, ab 16 Uhr mit einer kleinen Feier offiziell eröffnet. Quartiersmanager Marc Müller-de Buhr, der viel Erfahrung aus seinem Wirkungsgebiet Auf der Horst mitbringt, hat dort bereits seit Anfang März seine Arbeit aufgenommen. Zur Eröffnung werden außer Bewohnern und Akteuren aus dem Stadtteil auch Vertreter aus Politik und Sponsoren erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smmlufjji8y781qerm
Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Fotostrecke Garbsen: Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr