Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Nachrichten
Gehrden
Im Gehrdener Rathaus sind ab dem 22. Oktober  Werken von Zoë Mac Taggart zu sehen.

Der Kunstverein Gehrden, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, zeigt in der zweiten Ausstellung seines Jubiläumsjahres vom 22. Oktober bis 19. November im Gehrdener Rathaus aktuelle Arbeiten der in Hannover lebenden Künstlerin Zoë Mac Taggart.

mehr
Gehrden
Im Neubaugebiet Großes Neddernholz werden derzeit auf dem Bonifatiusweg an der Einbiegung zum Herzog-Heinrich-Weg noch zwei Straßen gepflastert, die den Verkehr künftig um einen neuen öffentlichen Platz herum führen. Die Hauptzufahrtsstraße (siehe Bildergalerie) entlang des Margarethenkindergartens ist inzwischen bereits komplett gepflastert. Nur auf Stichwegen wie dem Bischof-Volkmar-Weg werden ebenfalls in den nächsten drei Wochen noch Pflastersteine verlegt.

Nur noch eine größere Baustelle: Im Neubaugebiet Großes Neddernholz stehen die Erschließungsarbeiten rund zwei Jahre nach dem Beginn unmittelbar vor dem Abschluss. In etwa drei Wochen soll auch die restliche Bepflasterung fertig werden. Dann ist das Baugebiet Gehrdens neuestes Wohnviertel.

mehr
Gehrden
Der Verein Mehrgenerationentreffpunkt ist weiterhin auf der Suche nach eigenen Räumlickeiten. Zur Diskussion stehen Objekte an der Dammstraße und am Steinweg.

Die Burgbergstadt verfügt über eine Vielzahl Ehrenamtlicher und gemeinnütziger Organisationen. Aus Sicht des Vereins Mehrgenerationenhaus mangelt es jedoch an einer effizienten Vernetzung. Dafür soll ein Treffpunkt geschaffen werden. Was noch fehlt, ist eine geeignete Räumlichkeit.

mehr
Leveste
Funktioniert auch im Stehen: Die fidele Sitzgymnastikgruppe des DRK-Ortsvereins Leveste unter der Leitung von Tuulikki Marhold (rechts) ist auch fünf Jahre nach der Einführung des Angebots immer noch eine reine Frauentruppe.

Standhafte Damenrunde: Fünf Jahre nach der Einführung seiner Sitzgymnastikgruppe feiert das DRK in Leveste ein Minijubiläum. Eine Feier planen die rüstigen Seniorinnen zwar nicht. Nur einen kleinen Wunsch haben sie: "Wir nehmen noch Neuzugänge auf - gern auch Männer", sagt Leiterin Tuulikki Marhold.

mehr
Gehrden
Landesminister Karl-Josef Laumann (von links) erkundigt sich mit Henner Bechtold und Heinrich Meinecke von der Gehrdener CDU in der Tagespflege bei der Leiterin Helga Schönleiter und Besuchern nach der Atmosphäre und dem Wohlbefinden.

Neues Gesetz mit Aufklärungsbedarf: Seit Januar stehen pflegebedürftigen Menschen deutlich mehr ambulante Leistungen zu. Vom Ausbau der Ansprüche profitiert auch die städtische Tagespflege für Senioren (TapS). Trotzdem bleiben dort oft freie Plätze unbesetzt – weil die neuen Ansprüche wenig bekannt sind.

mehr
Gehrden
Um zu verhindern, dass auf dem Marktplatz südlich des baufälligen Bratsch-Hauses bis an den Rand des Ratskellers eine bebaubare Fläche entsteht, wollen die Mitglieder der Bürgerinitiative Unterschriften sammeln und mit einer Menschenkette die Baudimensionen veranschaulichen. Ziel der Gruppe um die Initiatoren Wolfgang Liese (siehe Bildergalerie, links) und Hartmut Weimar ist ein Marktplatz mit viel Freiraum - so wie auf einer Zeichnung aus dem Mittelalter an der Wand des Ratskellersaales.

Neue Protestbewegung: In der Gehrdener Bevölkerung formiert sich massiver Widerstand gegen den geplanten Bau eines neuen Wohn- und Geschäftshauses auf dem Markplatz. Die Bürgerinitiative "Wir sind Gehrden" will die Stadt mit einer Unterschriftensammlung und einer Menschenkette zum Umdenken bewegen.

mehr
Gehrden
Die Seniorin Gudrun Wittek freut sich mit Gehrdens scheidendem Senioren- und Behindertenbeauftragtem Dirk Leopold, dass Mitarbeiter einer Elektrofirma den Eingang zur öffentlichen Behindertentoilette hinter dem Rathaus mit einem automatischen Schließsystem ausstatten.

Nach sieben Jahren ist Schluss: Gehrdens ehrenamtlicher Senioren- und Behindertenbeauftragter Dirk Leopold legt sein Amt zum Jahresende nieder. Er hat viel erreicht und zieht eine positive Bilanz.

mehr
Northen

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Hannoverschen Straße auf und drangen so in das Haus ein.

mehr
Lemmie
Gemeinschaftsaktion: Hilmar Rump (links) und Heinrich Möller (rechts) vom Historischen Verein Lemmie bauen mit den Spendern Christa und Dieter Hohe in der Feldmark am Südhang des Kniggenberges die neue Sitzbank auf.

Nicht einfach nur eine neue Sitzgelegenheit: In der Feldmark im Norden von Lemmie können Spaziergänger jetzt auf einer ganz besonderen Bank verweilen und die schöne Aussicht genießen. Die Familie Hohe hat dem Historischen Verein Lemmie eine Holzbank mit geschichtsträchtigen Bauteilen gespendet.

mehr
Everloh
Auf der K 230 kommt es vor dem Vereinsgelände der SG Everloh-Ditterke immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen, weil abbiegende Autos vor der Zufahrt zum Sportplatz (im Bild hinten links) mit hohem Tempo überholt werden. Die Tempo-100-Regelung und die Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung kurz vor dem Sportplatz (siehe Bildergalerie) bringt auch regelmäßig Autofahrer und Sportler in Gefahr, wenn Bälle auf die Fahrbahn fliegen oder direkt an der Straße aus einem benachbarten Feld geholt werden müssen.

Gefährliches Abbiegen und waghalsige Überholmanöver: Immer wieder kommt es auf der Kreisstraße 230 vor dem Sportplatz der SG Everloh-Ditterke zu gefährlichen Verkehrssituationen, weil kurz vor der Anlage ein Tempo-70-Limit aufgehoben wird. Der Verein hält diese Regelung für ein Sicherheitsrisiko.

mehr
Everloh
Der Vorsitzende Wilfried Quaß (rechts) und Fußballspartenleiter Thomas Ruppel begutachten das Feld vor dem Vereinsgelände, das sich laut Sportstättenbedarfsplan nach Einschätzung von Experten aufgrund der zentralen Lage im Stadtgebiet besonders als Standort für einen vereinsübergreifend nutzbaren Kunstrasenplatz eignet.

Der Vorstand der SG Everloh-Ditterke hofft weiterhin darauf, dass mittelfristig auf einem Feld im Norden des Vereinsgeländes ein neuer Kunstrasenplatz gebaut wird, den alle Sportvereine aus dem Stadtgebiet nutzen können.

mehr
Gehrden
Einige Kinder aus dem Margarethen-Kindergarten und Initiatorin Nina Rosner präsentieren das Siegerbild.

Das Titelbild des neuen Deister-Adventskalenders hat 100 Künstler. Unter mehr als 300 Vorschlägen entschied sich die Jury für ein Bild, das die Kinder des Margarethen-Kindergartens gemeinsam gestaltet haben. Der Verkauf des Kalenders, dessen Erlös einem guten Zweck dient, startet am 28. Oktober.

mehr

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jwo05qw71j99iu355
Umweltdetektive sind nun Müllsündern auf der Spur

Fotostrecke Gehrden: Umweltdetektive sind nun Müllsündern auf der Spur