Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
31-jähriger Mountainbiker stirbt nach Sturz

Gehrden 31-jähriger Mountainbiker stirbt nach Sturz

Nach einem Sturz mit seinem Mountainbike ist ein 31 Jahre alter Mann gestorben. Der Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in einem Waldstück in der Nähe des Knülweges in Gehrden. Der bewusstlose Mann war in eine Klinik gebracht worden, wo er kurz darauf verstarb.

Voriger Artikel
Ein Meisterwerk der Emotionen
Nächster Artikel
Immer noch Herzklopfen
Quelle: Symbolbild

Gehrden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 31-Jährige zusammen mit drei Begleitern auf einer Mountainbike-Strecke in einem Gehrdener Waldstück unterwegs gewesen. Gegen 15.30 Uhr verlor er im Bereich einer Schanze die Kontrolle über sein Rad und stürzte.

Seine Begleiter alarmierten sofort die Rettungskräfte und begannen mit Reanimationsversuchen bei dem bewusstlosen Mann, der einen Helm getragen haben soll.

Er wurde von der Feuerwehr aus dem Waldstück geborgen und kam in einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik, in der er kurze Zeit später verstarb.

jst/r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x4i6dbil3543is3dk6
Jugendfeuerwehr organisiert Lichterfest

Fotostrecke Gehrden: Jugendfeuerwehr organisiert Lichterfest