Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Beim Musikerfest gibt der Nachwuchs den Ton an

Gehrden Beim Musikerfest gibt der Nachwuchs den Ton an

Nach dem Jubiläumskonzert und der neuen Chronik nun noch ein Kinderfest: Die Musiker der Freiwilligen Feuerwehr Gehrden haben am Sonnabend noch einmal mit der Bevölkerung das 105-jährige Bestehen des Musikzuges gefeiert. Für die gemeinsame Aktion mit dem Spielmannszug gab es vom Nachwuchs gute Noten.

Voriger Artikel
Neuer Stadtrat soll gewählt werden
Nächster Artikel
Ein Meisterwerk der Emotionen

Schnupperstunde im Übungsraum: Beim Kinderfest der Gehrdener Feuerwehrmusikzüge trommelt der fünfjährige Lisandro unbeschwert drauf los. Im Nachbarraum und vor dem Feuerwehrhaus herrscht an den Spielstationen (siehe Bildergalerie) sowie auf den gemütlichen Plätzen reger Andrang.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Mitgliederwerbung? Eine Aktion, um neue Musiker zu gewinnen? "Nein, das soll es nicht unbedingt sein, wir wollen uns viel mehr noch einmal den Gehrdenern präsentieren", sagte Birte Sohns aus dem Musikzug am frühen Nachmittag kurz nach dem Festauftakt vor dem Feuerwehrhaus. Zwar seien sowohl der zurzeit etwa 25 Instrumentalisten zählende Musikzug als auch der etwa gleich große Spielmannszug froh über jeden Neueinsteiger. Das Kinderfest mit zahlreichen Mitmachstationen, instrumentalen Darbietungen, Schnupperangeboten sowie süßen und deftigen Stärkungen hatte Sohns gemeinsam mit Udo Becker aber eher als Abschlussparty organisiert. "Nach dem Jubiläumskonzert im Frühjahr und nach der Veröffentlichung der neuen Chronik sollte es zum Abschluss noch ein Fest für Kinder geben", sagte die Mitorganisatorin.

Für die Programmgestaltung und für die Veranstaltungsformalitäten hatten sich die beiden Musikensembles der Gehrdener Feuerwehr kurzerhand zusammen getan. "Der Musikzug und der Spielmannszug sind schon seit je her eng miteinander verwoben, deshalb wollten wir uns auch gemeinsam zeigen und vorstellen", sagte Sohns. Herausgekommen waren im Laufe der Planungen Spiele mit einer ganz besonderen Note: "Bei traditionellen Feuerwehraktionen wie dem Laternenumzug und dem Osterfeuer kommt vor allem die Einsatzabteilung zur Geltung, deshalb sollte nun der Schwerpunkt im Bereich Musik liegen", sagte Sohns.

Was sie damit meinte, wurde beim Anblick des Spieleparcours schnell deutlich: Noten angeln, Rasseln basteln, Klangmemory, Instrumente ausprobieren - das waren deutliche Fingerzeige auf die Gastgeber. Im Angebot waren auch Klassiker wie Kinderschminken, Sackhüpfen, Dosenwerfen, Schatzsuche im Sand und Zielspritzen mit einer Wasserpistole. Die Besucher konnten aber auch bei Kaffee und Kuchen sowie Bratwurst und Brause einfach einen Moment auf den Sitzbänken verweilen und sich dabei kurze Platzkonzerte der beiden Musikgruppen anhören - bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Im Feuerwehrhaus wollte der fünfjährige Lisandro zur gleichen Zeit lieber selbst den Takt vorgeben. Er setzte sich unbeschwert an ein aufgebautes Schlagzeug und trommelte zur Freude seiner Eltern munter drauf los. Das Schnupperangebot  - auf Wunsch auch mit fachkundiger Kurzeinweisung der musikalischen Ensembleleiter - gehörte natürlich zum Programm und lockte immer wieder zahlreiche Jungen und Mädchen an.

Von dem unterhaltsamen Nachmittag konnten am Ende sowohl die jungen Festgäste als auch die Gastgeber profitieren. "Wer auf seinem Laufzettel an allen Spielstationen Stempel gesammelt hat, bekommt noch eine Tüte Süßes. Und die Erlöse aus dem Bratwurst- und Kuchenverkauf kommen beiden Musikzügen zu gleichen Teilen für die Jugendarbeit zugute", sagte Mitorganisatorin Sohns.

doc6wppjzikyus3cihfkjv

Fotostrecke Gehrden: Beim Musikerfest gibt der Nachwuchs den Ton an

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6wr6bjbo64ms6s9xe98
Von Tuten und Blasen

Fotostrecke Gehrden: Von Tuten und Blasen