Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Halteverbot wird häufig missachtet

Gehrden Halteverbot wird häufig missachtet

Wird zu wenig oder zu viel kontrolliert? Bürger und Anwohner ärgern sich über die Missachtung des absoluten Halteverbots an der Großen Bergstraße. Kritik gibt es aber auch daran, dass an Markttagen angeblich schärfer nach Parkvergehen gefahndet wird als sonst.

Voriger Artikel
An Ideen mangelt es nicht
Nächster Artikel
Chlorgeruch: Haus wird evakuiert

An der Großen Bergstraße in Gehrden werden häufig Autos im Halteverbot abgestellt. Muss die Stadt häufiger kontrollieren?

Quelle: Wirausky

Gehrden. Ein Anwohner hat es dokumentiert – zumindest auszugsweise mit der Kamera. Die Fotos belegen: Egal zu welcher Tageszeit, immer wieder wird das absolute Halteverbot an der Großen Bergstraße, das werktags von 7 bis 14 Uhr gilt, missachtet. „Die Fahrzeuge stehen in der unübersichtlichen Kurve über mehrere Stunden“, sagt der Gehrdener. Wenn das nicht geahndet werde, könnten die Hinweisschilder auch gleich abgebaut werden, meint er zynisch. Kritik, die der Sprecher Stadt Frank Born zurückweist. Es werde überall kontrolliert – auch an der Großen Bergstraße. „Und Verstöße werden auch geahndet“, sagt er. Verkehrsteilnehmer ärgern sich auch über Fahrzeuge, die an der Großen Bergstraße stadtauswärts abgestellt werden und so beispielsweise in Höhe der Neuen Straße für einen Engpass sorgen. Autos, die aus der Neuen Straße in Richtung Steintor fahren wollen, haben Probleme beim Abbiegen, weil sie wegen der abgestellten Fahrzeuge stadteinwärts auf die Fahrbahnmitte ausweichen müssen und entgegenkommende Autos erst spät sehen, die wiederum den Fahrzeugen auf ihrer Seite ausweichen müssen. Born gibt zu, dass an dieser Stelle die abbiegenden Autofahrer vorsichtig sein müssen, „aber das Parken gegenüber Einmündungen ist nicht grundsätzlich verboten.“ Kritik an zu strengen Kontrollen wiederum äußern Bürger an Markttagen. „Das Vorgehen der Politesse ist zum Teil rigoros“, meint ein Betroffener. Die Stadt weist diese Vorwürfe allerdings von sich. Es werde kontrolliert wie an jedem anderen Tag. Allerdings: Aufgrund des Parkplatznot komme es an den gut besuchten Markttagen häufiger zu Verstößen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6smr4g1987t1kqx1uer2
Miniauftritte 
sorgen für lauten Beifall

Fotostrecke Gehrden: Miniauftritte 
sorgen für lauten Beifall