Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
B 65 soll vierspurig werden

Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg B 65 soll vierspurig werden

Ein Großprojekt nimmt eine weitere Hürde: Die Bundesstraße 65 soll zwischen Nordgoltern und Everloh eine neue Streckenführung mit Ortsumgehungen bekommen und dabei auch vierspurig ausgebaut werden. Diese Pläne sind jetzt in den Entwurf des Bundeverkehrswegplanes als Projekt mit "vordringlichem Bedarf" aufgenommen worden.

Voriger Artikel
Delfi-Bad macht sich fit für die Saison
Nächster Artikel
"Wir haben auch eine Verantwortung"

Erster Entwurf mit neuem Verlauf und vier Spuren: Die Bundesstraße 65 soll laut Bundesverkehrswegeplan 2030 zwischen Nordgoltern und Everloh nach Süden verlegt werden - mit Ortsumgehungen.

Quelle: Grafik Bundesverkehrswegeplan

Gehrden/Barsinghausen. Es sind zwar bislang nur Planungsvorschläge, die möglichst bis zum Jahr 2030 umgesetzt werden sollen - in dieser oder ähnlicher Form. Aber die bisherigen Entwürfe sind schon sehr detailliert ausgearbeitet, und mit der Einstufung als Bauabschnitt mit vordringlichem Bedarf hat das Projekt schon eine große Hürde genommen. Das bestätigen auch die beiden Bundestagsabgeordneten Matthiasch Miersch (SPD) und Maria Flachsbarth (CDU): „Mit der guten Bewertung wurde ein wichtiges Etappenziel erreicht. Nun gilt es am Ball zu bleiben“, sagt Miersch. Beide Bundestagsabgeordnete wollen sich weiterhin dafür einsetzen, dass die entsprechenden Ausbaugesetze so schnell wie möglich auf den Weg gebracht werden können.

Im Projektinformationssystem (Prins) zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 sind die Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten der Baumaßnahme bereits genau beschrieben: Demnach soll mit der Verlegung der B 65 die Verbindungsqualität zwischen Bad Nenndorf, Barsinghausen und dem Süden Hannovers sowie die Anbindung an die Bundesautobahn 2 im Westen verbessert werden. Im Bereich der Ortsdurchfahrten von Everloh, Ditterke, Göxe und Nordgoltern sollen zudem deutliche Sicherheitsmängel behoben und der Verkehrsablauf verbessert werden. Angestrebt werden laut Prins außer einer Senkung der Unfallquoten auch eine Reduzierung der Lärm- und Abgaswerte. Rund 39 Millionen Euro soll der Ausbau des Abschnitts kosten. Geplant ist auf einer Strecke von rund 10,8 Kilometern eine vierspurige Fahrbahn mit Ortsumgehungen im Süden der derzeitigen B 65. Nach einer geschätzten Planungsphase von weiteren etwa neuneinhalb Jahren ist mit einer Bauzeit von etwa zwei Jahren zu rechnen.

Die Barsinghäuser Stadtverwaltung begrüßt grundsätzlich die Planungen. Es gebe für die Anwohner entlang der Bundesstraße 65 sehr starke Lärm- und Staubbelastungen, sagt Baudirektor Tobias Fischer. "Wir wollen die Anlieger bei der Lösung dieser Probleme unterstützen." Fischer verweist darauf, dass dem Bauabschnitt zwischen Nordgoltern und Everloh von den Planern "ein gutes Kosten-Nutzenverhältnis" attestiert werde. "Dennoch befinden wir uns erst am Anfang einer langen Kette von Planungsschritten."

Trotz der langfristig angelegten Planungen hat Ditterkes Ortsbürgermeisterin Heide Rath den B-65-Ausbau schon jetzt für die Ortsratssitzung am Donnerstag, 14. April, auf die Tagesordnung gesetzt. Sie weiß jedoch auch: "Das ist noch nichts konkret entschieden. Erst nach getroffenen Beschlüssen werden die Straßenvarianten erneut geprüft und weitere Möglichkeiten erörtert", sagt Raht. Das hat sie in Gesprächen mit Mitarbeitern der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr erfahren. Trotzdem sollen sich die Ortsratsmitglieder schon jetzt mit möglichen Folgen für das Dorf beschäftigen. "Es gibt ja viel für und wider", sagt Rath. Es liege auf der Hand: "Ruhigeres Wohnen, weniger Kunden für die Gewerbetreibenden, Landverluste für Landwirte, Auswirkungen auf Landschaftsschutzgebiete", zählt sie einige Beispiele auf. Der Ortsrat will deshalb frühzeitig und gemeinsam mit der Stadt eine Stellungnahme abgeben.

Im BVWP 2030 sind auch der vierspurige Ausbau der B 65 von der Bundesautobahn 2 bei Bantorf bis Nordgoltern sowie Abschnitte der B 65 von Everloh bis zum Ricklinger Kreisel in Hannover geplant - jedoch bislang nicht als Projekte mit vordringlichem, sondern mit weiterem Bedarf.

Die Sitzung des Ortsrates Ditterke beginnt am Donnerstag, 14. April, um 19 Uhr in der Alten Schule an der Bundesstraße 16.

doc6p8z74pdfzqdmj7o8il

Fotostrecke Gehrden: B 65 soll vierspurig werden

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können