Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Europäischer Synagogalchor singt in Gehrden

Gehrden Europäischer Synagogalchor singt in Gehrden

In der Reihe "Interreligiöser Dialog" ist der Europäische Synagogalchor in Gehrden zu Gast. Er singt am 31. Januar in der Margarethenkirche.

Voriger Artikel
Lisa gewinnt Lesewettbewerb am MCG
Nächster Artikel
Senioren feiern in großer Runde in der Festhalle

Der Europäische Synagogalchor ist Ende Januar in der Gehrdener Margarethenkirche zu hören.

Quelle: Insa Cathérine Hagemann

Gehrden. "Das ist zweifellos ein Höhepunkt unserer Veranstaltungsreihe", sagt Superintendentin Antje Marklein. Und sie ist sich sicher. "Es wird richtig gut." Dem Kirchenkreises Ronnenberg ist es gelungen, den Europäischen Synagogalchor unter der Leitung von Andor Izsák für ein Konzert in der Gehrdener Margarethenkirche zu gewinnen. "Es ist allein schon deshalb etwas Besonderes, weil ein jüdischer Chor in einer christlichen Kirche auftritt", sagt Marklein.

Für Pastor Andreas Pöhlmann passt das Konzert gut in die Reihe "Interreligiöser Dialog" - sprich Begegnung und Gespräch zwischen Menschen aus verschiedenen Glaubenstraditionen. Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Islam und Judentum sollen im Rahmen der Reihe hinterfragt und erörtert werden. Das Konzert des jüdischen Chores ist für Pöhlmann aber auch eine Herzensangelegenheit. "Gehrden hat eine Geschichte als Synagogengemeinde", sagt er. In der Stadt hätten Menschen jüdischen Glaubens gelebt.

Der Europäische Synagogalchor hat sein Domizil in der Villa Seligmann in Hannover. Er besteht aus erfahrenen Sängern, die in hoher künstlerischer Qualität die jüdisch-liturgische Musik Europas aus ihrer Blütezeit während des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts präsentieren. Seinen ersten von bereits mehr als 40 öffentlichen Auftritten hatte der Chor im Dezember 2009 im Königlichen Konservatorium zu Brüssel mit einem brückenbauenden Weihnukka-Konzert - damals auf Einladung des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff. Nur wenige Tage bevor der Chor nun in Gehrden zu hören ist, gestaltet er die Gedenkveranstaltung im Deutschen Bundestag in Berlin zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz mit.

Das Konzert in der Margarethenkirche beginnt am Sonntag, 31. Januar, um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf in den Buchhandlungen Lesezeichen in Gehrden, Buchfink in Ronnenberg und Am Thie in Barsinghausen, sowie in Wennigsen im Kaufhaus Heitmüller und bei Buchbinderkunst Gunnar Supper erhältlich. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde