Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Der "Freiraum" findet großen Zuspruch

Gehrden Der "Freiraum" findet großen Zuspruch

Der "Freiraum" ist eröffnet: Feierlich hat die neue Freiwilligen-Agentur Gehrden am Montag den Betrieb im Gehrke-Haus aufgenommen. Künftig sollen in dem Raum am Steinweg 16 alle Ehrenamtlichen der Stadt ihre Angebote bündeln können und Interessierte regelmäßig Ansprechpartner für viele Bereiche finden.

Voriger Artikel
Neue Kita öffnet vorerst nur für Notfälle
Nächster Artikel
Ortsrat sagt Ja zum Hundeplatz

Fröhlicher Auftakt: Das Gründungsteam mit Anne Dobiéy, Peter Radike, Hanni Leopold und Renate Möller stößt auf den „Freiraum“ an.

Quelle: Carsten Fricke

Gehrden. „Ich denke, das ist ein guter Start, dass wir das Ehrenamt in Gehrden so auf eine neue Basis stellen“, sagte Mitinitiator Peter Radike bei dem Empfang mit rund 50 Gästen. Schon nach wenigen Minuten bemerkte er erste Erfolge. „Wir hatten bereits zehn Interessierte, die sich über die Freiwilligenarbeit informiert haben“, sagte er.

Außerdem hätten viele Besucher Fragebögen mitgenommen, auf denen sie unter anderem ihre Fähigkeiten und Kenntnisse, ihr gewünschtes ehrenamtliches Engagement und die beabsichtigten Arbeitstage und -zeiten eintragen können.

„Es ist ganz wichtig, dass uns die Leute klar sagen, wann sie eingesetzt werden wollen und arbeiten können“, betonte Radike, der sich unter anderem als Leiter der Gehrdener Tafel und als Gründer des Arbeitskreises Willkommenskultur ehrenamtlich engagiert. Niemand solle vereinnahmt werden, sondern sich gern und im selbst gewählten Umfang einbringen können.

Das Potenzial sei jedenfalls groß. „30 Prozent der Bevölkerung interessieren sich nach neuesten Erhebungen für das Ehrenamt“, verwies Radike auf entsprechende Befragungen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen. Mit dem „Freiraum“ hätten diese Menschen nun eine Anlaufstelle dafür.

„So etwas hat hier noch gefehlt“, begrüßte Besucherin Annette Wedemeyer die neue Agentur. Sie kenne solche Angebote bisher nur aus Hannover. „Das ist eine tolle Sache“, meinte die Gehrdenerin, die sich bereits als Integrationslotsin für Flüchtlinge engagiert.

„Wenn es hier weitere Sachen gibt, bei denen ich helfen kann, bringe ich mich gern ein“, sagte Nahid Nateqi. Sie lebe bereits seit 31 Jahren in Deutschland und betreue afghanische Familien in ihrem neuen Umfeld. Das ehrenamtliche Engagement in der Stadt so zu bündeln, sei eine gute Idee, waren sich Nateqi und Wedemeyer einig.

„Unser nächstes Ziel ist die Vereinsbildung bis Ende des Jahres“, sagte Radike. Aktuell ist die Freiwilligenagentur noch eine Initiative in Trägerschaft der Stadt Gehrden, die damit Fördergelder ermöglicht und die Räume im Gehrke-Haus zur Verfügung stellt. Rund 2500 Euro für die Anschubfinanzierung habe die Initiative so von verschiedenen Organisationen erhalten.

n Der „Freiraum“ ist montags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie von 16 bis 18 Uhr geöffnet. In dieser Zeit sind die Mitarbeiter auch telefonisch unter (0 51 08) 8 79 74 18 erreichbar.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6spuzuimfg5l89ow7d5
Das Weihnachtsdorf funkelt wieder

Fotostrecke Gehrden: Das Weihnachtsdorf funkelt wieder