Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der SSG geht der Nachwuchs aus

Redderse Der SSG geht der Nachwuchs aus

Die Tischtennissparte der SSG Redderse steht vor großen Problemen: Von elf Mannschaften sind nur noch fünf übrig - zuletzt musste sogar die 1. Herren abgemeldet werden. Und eine Nachwuchsabteilung haben die Tischtennisspieler bereits seit einiger Zeit nicht mehr.

Voriger Artikel
SG-Vorstand hofft auf zügigen Parkplatz-Bau
Nächster Artikel
Unbekannte zerkratzen Autolack

Zumindest die langjährigen Mitglieder halten der SSG die Treue: Brigitte Görbitz und Hermann Schmidt sind schon seit 40 Jahren im Verein.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Redderse. Günther Griem blickt mit einiger Sorge in die Zukunft. Der Leiter der Tischtennissparte der SSG Redderse berichtete bei der Jahreshauptversammlung des Vereins von einem erneuten Umbruch im Herrenbereich - und erheblichen Problemen. Von ehemals elf Mannschaften sind nur noch drei Herren- und zwei Damenteams übrig geblieben. Zuletzt musste der Club sogar die 1. Herrenmannschaft aus der 1. Kreisklasse zurückziehen, nachdem mit Fabian Baier und Bernd Sielaff zwei Stammspieler nicht mehr zur Verfügung standen. Der Spielerschwund werde immer bedrohlicher, sagte Griem. Die Mannschaften könnten nur noch gerade so mit Sollstärke ausgefüllt werden - und es gebe keinen Ersatz.

Seine Aktion mit Werbezetteln, die er bei Neubürgern eingeworfen habe, hätte nichts gebracht. „Jugendliche haben wir schon lange nicht mehr. Ich hoffe aber, dass wir am Ende der Saison nicht schon wieder Mannschaften verlieren, sondern vielleicht den einen oder anderen Neuzugang verpflichten können“, erklärte der Spartenleiter.

Zumindest auf seine langjährigen Mitglieder kann sich der Club aber verlassen. Hermann Schmidt und Brigitte Görbitz wurden im Rahmen der Versammlung für 40-jährige Vereinstreue geehrt, immerhin auch schon seit 25 Jahren ist Heike Peters in dem 213 Mitglieder starken Club aktiv. Konstanz gibt es auch auf Vorstandsebene: Hardi Franz als 2. Vorsitzender widergewählt, er übernimmt zudem auch das Amt des Schriftführers. Kassierer bleibt Uwe Peters.

In seinem Ausblick auf die kommenden Monate wies Clubchef Wolfgang Müller unter anderem auf die diesjährige Sportwoche hin, die vom 31. Juli bis 6. August stattfindet. Zudem organisiert der Verein vom 19. bis 21. August eine Dreitagesfahrt nach Lauenburg an die Elbe. Am 18. Dezember steht der Besuch des Bremer Weihnachtsmarktes auf dem Programm.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können