Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr ist zweimal im Einsatz

Gehrden Feuerwehr ist zweimal im Einsatz

Die Gehrdener Feuerwehr musste innerhalb einer Stunde gleich zweimal ausrücken.

Voriger Artikel
Auf den Spuren des Lichts
Nächster Artikel
Wochenmarkt kommt gut an

Brennendes Fett in der Bratpfanne und angebranntes Essen in einem Topf - gleich zweimal innerhalb einer Stunde wird die Gehrdener Feuerwehr alarmiert.

Quelle: Jens Wolf

Gehrden. Doppelter Einsatz für die Feuerwehr Gehrden: Zunächst wurde sie an die Sibiliusstraße gerufen. Dort hatte eine Nachbarin das Piepen eines Rauchmelders gehört und die Einsatzkräfte alarmiert. Der Grund war ein Topf mit angebranntem Essen, der auf dem eingeschalteten Herd stand. Der Topf wurde vom Herd genommen und mit etwas Wasser abgelöscht. Durch das Öffnen der Fenster wurde der Haus gelüftet.

Nur wenig später hatte sich in einem Haus am Bünteweg in einer Bratpfanne Fett entzündet. Es kam zu einer Stichflamme und Haus verqualmte stark. Die Eigentümerin reagierte besonnen: Sie deckte die Pfanne mit einem Deckel ab und erstickte so die Flammen. Anschließend verließ sie umgehend mit ihren beiden Kindern das Haus und alarmierte die Gehrdener Feuerwehr. Die Einsatzkräfte setzten einen Druckbelüfter ein, um das Haus rauchfrei zu machen. Die Mutter wurde mit ihren Kindern vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass brennendes Fett nicht mit Wasser abgelöscht werden darf. "Es kommt sonst zu einer explosionsartigen Ausbreitung der Flammen mit weitreichenden Folgen", sagte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6wq2ue6eztt1471dmgf7
Ein Meisterwerk der Emotionen

Fotostrecke Gehrden: Ein Meisterwerk der Emotionen