Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Im Steinweg werden neue Laternen montiert

Gehrden Im Steinweg werden neue Laternen montiert

Die Sanierungsarbeiten in der Gehrdener Innenstadt gehen zügig weiter. Und das wird nun auch im oberen Bereich des Steinwegs deutlich. Dort werden zwischen Steintor und Neue Straße die neuen Laternen installiert, die in der Nordstraße bereits vor einigen Wochen aufgebaut worden sind.

Voriger Artikel
Kleine Wehr, große Leistung
Nächster Artikel
Theaterspiel mit Träumen und Sehnsüchten

Im oberen Bereich des Steinwegs werden die neuen Laternen aufgestellt.

Quelle: Björn Franz

Gehrden. Mit einem großen Kran haben sich die Arbeiter am Donnerstagvormittag ans Werk gemacht. Langsam versenkten sie an der Kreuzung von Steinweg und Neue Straße die erste der neuen Laternen in der dafür vorgesehenen Grube - aufmerksam beobachtet von Passanten und Besuchern des benachbarten Eiscafes.

Mit der Installation der mordernen Leuchten geht die Innenstadtsanierung im Steinweg auch optisch weiter. Parallel dazu werden laut Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg im weiteren Verlauf der Straße die Kanalbauarbeiten bis zur Hausnummer 18 fortgesetzt. "Dazu müssen wir in den kommenden Tagen zwischenzeitlich die Außengastronomie verbieten", sagte Middelberg.

Vom 26. Juni an werden die Gastronomen dann in diesem Bereich für einen längeren Zeitraum generell keine Tische und Stühle mehr in der Fußgängerzone aufstellen dürfen. "Bis zum Beginn des Stadtfestes müssen wir mit den Anschlussarbeiten an den Grundstücken in diesem Bereich fertig sein", erklärte Middelberg die Maßnahme. Das Stadtfest wird am 12. und 13. August in der Fußgängerzone stattfinden.

Da während der Kanalbauarbeiten auf dem Marktplatz Rohre gelagert werden, wird unter anderem auch der dort aufgestellte Bücherschrank weichen müssen. Er soll laut Middelberg an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Der jeden Sonnabend in diesem Bereich stattfindende Bauernmarkt soll dagenen nicht umziehen müssen. "Wenn er für drei bis vier Wochen ein wenig zusammenrückt, dürfte es keine Probleme geben", sagte der Fachbreichsleiter. Ohnehin hätten sich die Markthändler dort bislang ausgezeichnet mit der Situation und der Baustelle arrangiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wd8qm2kkf5gd82c3ge
Eine Vielzahl an neuen Ideen

Fotostrecke Gehrden: Eine Vielzahl an neuen Ideen