Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Umbau ist bald abgeschlossen

Ditterke Umbau ist bald abgeschlossen

Die Sanierung der Alten Schule in Ditterke macht gute Fortschritte, ganz abgeschlossen ist sie jedoch noch nicht.

Voriger Artikel
Junge Talente feiern Premiere
Nächster Artikel
Ein eingespieltes Team

Freuen sich über den barrierefreien Eingang: Claus (von links) und Gabriele Bräutigam, Herwig Oehlschläger, Carola Ristenpart, Klaus Blank, Heinz Knölke und Winfried Fritz.

Quelle: Rabenhorst

Ditterke. Das Treppenhaus und der Dorfgemeinschaftsraum sind bereits saniert. Die Arbeiten für einen behindertengerechten Eingang sind mittlerweile beendet. Besucher mit Rollstühlen und Rollatoren können nun bequem und sicher in das Dorfgemeinschaftshaus gelangen. „Die originalen Treppenstufen wurden dafür verbaut. Die mit Handläufern absturzgesicherte Rampe ist mit Sandsteinblöcken eingefasst“, berichte Klaus Blank bei der Versammlung des Fördervereins „Altes Schulhaus Ditterke“. Außerdem sei eine neue Heizungsanlage installiert worden, so der Vereinsvorsitzende. Mit dem Einbau der neuen Toiletten und der Küche geht es zügig voran. Dafür stehen im Haushalt der Stadt Gehrden 60 000 Euro bereit.

Im Gegenzug finanziert der Verein die Küchenausstattung inklusive Montage. „Die Malerarbeiten im Sanitärbereich und in der künftigen Küche werden vom Verein in Eigenhilfeleistungen erledigt“, sagte Blank. Auf Empfehlung des Finanzamtes beschlossen die Vereinsmitglieder eine Änderung der Satzung. Als Vereinszweck wird jetzt die Formulierung „Förderung des Denkmalschutzes“ aufgeführt. 
Als nächste Maßnahme stehen das Anbringen von Handläufern an der Treppe zum Hof und die Einrichtung der neuen Küche auf dem Programm.

Der genaue Termin für eine Eröffnungsfeier steht noch nicht fest. Ortsbürgermeisterin Heide Rath schlug vor, das traditionelle Dorffest im August an der Alten Schule zu feiern. „Dann können sich die Bürger das Schulhaus anschauen“, fügte sie hinzu. Der Umbau des 1845 erbauten Gebäudes zum barrierefreien Dorfgemeinschaftshaus soll Ende des Jahres abgeschlossen werden. Zu diesem Zweck hatte sich 2009 ein Förderverein gegründet. Die Gesamtkosten von rund 300 000 Euro werden durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse der Stadt gesichert. Rund 80 000 Euro hat der Förderverein bisher investiert.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Gehrden

Die Bürger in Gehrden haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Gehrden
doc6rmpg1607b4k2o6uk0x
Bayerisches Treiben bei echtem Kaiserwetter

Fotostrecke Gehrden: Bayerisches Treiben bei echtem Kaiserwetter